Vorname: Walther
Nachname: Reyer
Geburtsdatum: 1922-09-04
Geburtsort: Hall in Tirol, ├ľsterreich
Sterbedatum: 1999-09-05
Sterbeort: Innsbruck, ├ľsterreich
Ehefrau: Gretl Elb
Kurzbiographie:
Walther Reyer war ein ├Âsterreichischer Schauspieler, der Medizin studierte, dann aber doch Schauspielunterricht bei Fred Liewehr nahm und zu Radio Innsbruck ging. Danach deb├╝tierte er in Vorarlberg als Schauspieler und schaffte es in den 1950ern sogar auf die B├╝hnen des Theaters in der Josefstadt und des Burgtheaters. in den 1950er Jahren spielte er bei den Salzburger Festspielen in einer Nebenrolle, doch ein Jahrzehnt sp├Ąter mimte er den Jedermann h├Âchst selbst. Privat war er viermal verheiratet, zuerst mit Erika Remberg┬ádanach mit┬áGretl Elb, beide Schauspielerinnen.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 10. Mai 2016)
interne Quellen:
Zeitungsartikel: Walther Reyer, inklusive schwarz-wei├č Aufnahme, aus: Vorarlberger Nachrichten 29.02.1964
Zeitungsartikel: Ein Rendezvous mit Walther Reyer, inklusive schwarz-wei├č Aufnahme, aus: Kurier 09.01.1960
Zeitungsartikel: Walther Reyer: Held und Romantiker, inklusive schwarz-wei├č Aufnahmen, aus: o.A. o.D.┬á
externe Quellen: Kurzbiographie Wikipedia 


Vertreten in der Werkliste:
alle: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Ab├Ąlard und Heloise (Ab├Ąlard)
Ackermann und der Tod, Der (Der Ackermann)
Alle vier Damen im Spiel (Baron Fink)
andere Johannam, Die
Barke von Gawdos, Die
Bruderzwist in Habsburg, Ein (Mathias, sein Bruder)
B├╝rger von Calais, Die (Duguesclins)
Danton und Robespierre (Danton)
Dieser Mensch ist Simon aus Wien
dunkle Reigen, Der (der K├Ânig)
Eunuch, Der (Ph├Ądria, ein J├╝ngling)
Feindschaft wider Willen oder Die beiden edlen Vettern (Theseus K├Ânig von Athen)
gar k├Âstlichen Folgen einer missgl├╝ckten Belagerung, Die (Gegenherold)
gerettete Venedig, Das (Jaffier)
gestohlene Mord, Der (Michai)
Gott im Kreml, Der
gute Gott von Manhattan, Der (Jan)
Heirat wider Willen, Die (Kyhast, Dorimenes Verehrer)
Herr B├╝cheli oder die Zugsentf├╝hrung von Tirol (B├╝rgermeister)
Im Gasthaus zur Br├╝cke (Carolan)
In seinem Garten liebt Don Perlimplin Belisa (Don Perlimplim)
Journalisten, Die (Konrad Bolz, Redakteur)
Katze auf dem hei├čen Blechdach, Die (Brick)
Kirschgarten, Der (Pjotr Sergejew)
kleinm├╝tige Drache, Der (St.Georg)
Klopfzeichen (ein Mann)
Komplizen, Die (Joseph Lambert)
K├Ânig ├ľdipus (K├Ânig ├ľdipus)
Kost├╝mball (Julian)
letzten Tage der Menschheit, Die (Ein Verwundeter)
Leute vom toten Weinberg, Die
Libussa (Primislaus)
Libussa (Primislaus)
Lilofee (Fridolin)
Liola (Liola)
Marschall Ney (Hptm. G. Levasseur)
Meier Helmbrecht (Meier Helmbrecht)
Minna von Barnhelm oder Das Soldatengl├╝ck (Major von Tellheim)
Nacht liegt hinter uns, Die
├ľdipus auf Kolonos (Polyneikes)
Piber, Der
Pizarro (Ruiz, der Steuermann auf See)
Prinzessin von Conde, Die (Cond├ę)
Suzanne Andler (Jean)
├ťberlebende, Die (Alain)
ungl├╝ckliche Liebe, Eine (Er)
Verschwender, Der (Julius von Flottwell)
Vom Sterben der Silberf├╝chse (Robert)
Vom Teufel geholt (Peter Bast)
Wallenstein (Max Piccolomini, sein Sohn)
weite Land, Das (Friedrich Hofreiter, Fabrikant)
Wir sind noch einmal davongekommen (Mr. Antrobus)
Wir sind Utopia (Paco)
Wunschprogramm (Er)
Zu wahr, um sch├Ân zu sein (Aubrey)
Zukunft von Gestern, Die
Zwischen Ottakring und Ljubljana (1. Sprecher)
Bemerkungen:


Seite zurück