weite Land, Das

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Arthur Schnitzler
Bearbeitung:

Regie: Hans Krendlesberger
Regieassistenz: Hilde Antensteiner

Darsteller: Ernst Anders (Paul Kreindl)
Brigitte Antonius (Marie, seine Frau)
Erich Auer (Doktor Franz Mauer, Arzt)
Max Böhm (Rosenstock)
Vilma Degischer (Anna Meinhold-Aigner, Schauspielerin)
Christa Denkmayer (EnglÀnderin)
Ulli Fessl (Adele, seine Frau)
Georg Filser (Penn, FĂŒhrer)
Peter Fröhlich (Otto, ihr Sohn)
Till Habeck (Kind)
Herbert Kucera (Gustav, ihr Sohn)
Kurt Liederer (Demeter Stanzides, Oberleutnant)
Fred Liewehr (Doktor von Aigner)
Herbert Propst (Albertus Rhon, Schriftsteller)
Walther Reyer (Friedrich Hofreiter, Fabrikant)
Aglaja Schmid (Genia, seine Frau)
Kitty Speiser (Erna, ihre Tochter)
Jane Tilden (Frau Wahl)
Brigitte Wasitzky (StubenmÀdchen)
Rudolf Wessely (Natter, Bankier)
Musik:
AusfĂŒhrende (TĂ€tigkeit): Christine Röttig (Schnitt)
Tontechnik:

Erstsendung: 1974-09-27
Sendezeit:
Wiederholung: 1974-09-28
Sendeanstalt: ORF
Abteilung:
Inhalt:

Die Ehe des GlĂŒhlampenfabrikanten Hofreiter besteht nur mehr zum Schein. Bei einer Bergpartie verliebt er sich in die junge Erna, und als diese seine Leidenschaft erwidert, erklĂ€rt er sich bereit, sich von seiner Frau scheiden zu lassen. Bei seiner Heimkehr beobachtet er, wie der Sohn seines Freundes heimlich das Schlafzimmer seiner Ehefrau verlĂ€ĂŸt. Sie hat sich nĂ€mlich inzwischen gegen ihr Gewissen auf die Spielregeln der konventionellen bĂŒrgerlichen Ehe eingelassen. Voll verletzter Eitelkeit provoziert Hofreiter den jungen Mann, und die sich daraus ergebende Konsequenz - ein Duell - endet tödlich: Hofreiter erschießt den Geliebten seiner Frau.

Arthur Schnitzler gestaltete in diesem StĂŒck eine Seelenanalyse der großbĂŒrgerlichen Wiener Gesellschaft und ihres Liebeslebens, ein "Ineinander von ZurĂŒckhaltung und Frechheit, von feiger Eifersucht und erlogenem Gleichmut, von rasender Leidenschaft und leerer Lust".

 

Friedrich Hofreiter, der es gewohnt ist, seine Frau zu betrĂŒgen, ist wieder eine Beziehung mit einem jungen MĂ€dchen eingegangen, die er diesmal recht ernst zu nehmen scheint. Als er jedoch entdeckt, daß seine Frau Genia ein kurzes Abenteuer mit dem Sohn einer Freundin erlebt hat, tötet er den jungen Mann im Duell.


WeiterfĂŒhrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_4071, Umfang (Seiten Scans): 121
Patenschaft:  


Seite zurück