Vorname: Egon v.
Nachname: Jordan
Geburtsdatum: 1902-03-19
Geburtsort: Schloss Dux, Ă–sterreich-Ungarn, heute Tschechien
Sterbedatum: 1978-12-27
Sterbeort: Wien, Ă–sterreich
Kurzbiographie:
Egon von Jordan, geboren Egon Jordan, war ein österreichischer Schauspieler, der ein Jus Studium begann, daneben aber privaten Schauspielunterricht bei Josef Danegger nahm und dadurch als Bühnenschauspieler wirken konnte. Er debütierte 1921 am Wiener Volkstheater, spielte danach aber auch an deutschen Theatern. Neben der Bühnentätigkeit begann er bereits im Stummfilmzeitalter als Filmschauspieler eine zweite Karriere und als Hörspielsprecher wirkte er nach dem Zweiten Weltkrieg in etlichen Produktionen mit.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 08. April 2016)
interne Quellen:
Zeitungsartikel: Egon Jordan feierte 65. Geburtstag, aus: Tagblatt Linz 20.03.1967
Zeitungsartikel: Egon Jordan - 65, o.A. 19.03.1967
 
externe Quellen: Kurzbiographie Wikipedia 


Vertreten in der Werkliste:
Darsteller: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Abenteuer des braven Soldaten Schwejk
andere Johannam, Die
andere Möglichkeit, Die (Tasso)
Arabella (Graf Waldner)
Ardele oder Das Gänseblümchen
Auf Raimunds Zauberinsel (Longimanus)
Begegnung im Balkanexpress (FĂĽrst Jaroslavl VI.)
Besuch in der Dämmerung
böse Geist Lumpazivagabundus, Der (Stellaris)
Caesar und der Phönix (Favorius)
Dame kommt aus Orleans, Die
Don Plimpinos weiĂźe Schuhe (Carlo Manzoni)
Eine Dame 1914 (Hofschauspieler Brabee)
ewige Wurstel, Der (Kaiser)
Fälscher, Der
Florentiner BĂĽrokrat
Fünf Jahre später
Geigerkrieg im alten Wien
Genie, Das
GlastĂĽren (Purgstall)
Gouverneur, Der
Heimkehr aus Sankt Pölten (Sektionschef)
Ho-Ruck
Kaffeehaus, Das (Don Marzio)
Katakomben, Die
Leben Sie wohl, Mister Chips (Sir Richard Colley)
letzten Tage der Menschheit, Die
Liebe aus Neid oder Des Gärtners Hund (der alte Graf Ludovico)
Liebe ist nicht so einfach (Felix)
Locandiera, Die (Marchese di Forlipopoli)
Marschall Ney (Herzog von Broglie)
Misanthrop, Der (Oronte)
Moral (Kammerherr von Schmettau)
Morgen geht´s uns gut!
Nachfolge Christi-Spiel, Das (Graf Montacuto)
neue Wohnung, Die (Graf Agagni)
Nur keck (Herr von Graufalter)
Offenbachs Erzählungen
Onkel Toni
Pompeji (Prätor von Pompeji)
Prinzessin von Conde, Die (Sully)
Prozess um des Esels Schatten, Der (Physignatus, Advokat von Anthrax)
ReifeprĂĽfung mit der Sphinx (Vorsitzender)
Reise nach Ă–sterreich, Die (Mostl-Kaposwar)
Risse in der Wand (Vorsitzender Richter des Schöffengerichts)
Sache Makropoulos, Die (Herr von Schramberg)
Streichholz unterm Bett, Das
Thronprätendenten, Die (Santacana, Lakai)
verhängnisvolle Faschingsnacht, Die
Verschwender, Der
verwandelte Komödiant, Der
Viele Wege fĂĽhren nach Korsika
vierte Gebot, Das (Anton Hutterer)
Was ihr wollt
Wasserzeichen, Das
Wenn die Schatten länger werden (Kapitän Klipp)
Wunder um Verdun
Wunder von Wien, Das (Minister)
Zu ebener Erde und im ersten Stock oder Die Launen des GlĂĽcks (Chevalier Bonbon)
Zwei Bund SchlĂĽssel (Der Herr Bankdirektor Grabner)
Zwei oder drei Grazien (Rodney Clegg)
zwölf Geschworenen, Die
Bemerkungen:


Seite zurück