neue Wohnung, Die

Untertitel: Kom├Âdie von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Carlo Goldoni
Bearbeitung: Kurt Klinger

Regie: Alfred Hartner
Regieassistenz:

Darsteller: Trude Ackermann (Cecilia)
Viktor Braun (Prosdocimo)
Christiane Erber (Lucietta)
Wolfgang Gasser (Anzoletto)
Marianne Gerzner (Rosalia)
Michael Janisch (Pino)
Egon v. Jordan (Graf Agagni)
Erika Pluhar (Meneghina)
Alfred Reiterer (Lorenzio)
Eva Sandor (Chocca)
Eduard Volters (Christofolo)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1966-01-04
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: ORF
Abteilung:
Inhalt:

Radio Linz ist es gelungen, eine Goldoni-Novit├Ąt zu entdecken. Das St├╝ck hei├čt "La casa nova" (Die neue Wohnung), ist zur G├Ąnze in venezianischem Dialekt geschrieben (nur zwei adelige Personen machen eine Ausnahme) und zeigt Goldoni als Satiriker und Zeitkritiker in einer bisher kaum an ihm gekannten Sch├Ąrfe. Ein willensschwacher, seiner Frau h├Âriger, gutm├╝tiger Ehemann, eine verschwendungss├╝chtige, geltungsbed├╝rftige junge Frau, ein fr├╝hreifes, dreistes, "aufgekl├Ąrtes" M├Ądchen und ein sparsamer, streng und kn├Âchern lebender Onkel als Vertreter der "guten alten Zeit" sind die Hauptpersonen. In seinen "Memoiren" ├Ąu├čerte Goldoni, da├č "La casa nova" bei seiner Urauff├╝hrung einen triumphalen Erfolg gehabt habe.

Ein Ehepaar hat es endlich geschafft, in eine neue Wohnung einzuziehen und sie mit vielen Schulden einzurichten. Sie werden nun derart von Vertretern bedr├Ąngt und manipuliert, da├č der Mann schlie├člich selbst von Wohnung zu Wohnung zieht, um die neuen Gegenst├Ąnde anzubieten, damit er die neuen gro├čen Schulden zahlen kann.

 

Ein Mann bringt eine Frau ins Haus, die sogleich in der Wohnung alles durcheinander bringt und bald mit einem Grafen durchbrennt. Ihre Schw├Ągerin liebt einen armen Kerl, und ein reicher Onkel soll den beiden helfen, wozu er mit allerlei Listen gebracht wird. Alles renkt sich halbwegs wieder ein, aber das neue junge Paar beginnt ebenso wegen der Wohnungseinrichtung zu streiten wie das fr├╝here. All das begibt sich in goldonischer Manier im alten Venedig.


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Kartoncover (├╝ber normalem Cover)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3789, Umfang (Seiten Scans): 71
Patenschaft:  


Seite zurück