Liebe ist nicht so einfach

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Ladislaus Fodor
Bearbeitung: Hans N├╝chtern

Regie: Hans N├╝chtern
Regieassistenz:

Darsteller: Adolf Ario (Zugsf├╝hrer)
Liane Bei (Manik├╝re)
Susanne Engelhart (Elisabeth)
Prof. Julius Filip (1. Maturant)
Hans Franck (Prof. Weidler)
Peter Gerhard (Conferencier)
Paul Gerhardt (Kanzleidiener)
Viktor Gschmeidler (Sektionsrat)
Julius Habermann (Zigarrenh├Ąndler)
Peter Hill (Lohndiener)
Egon v. Jordan (Felix)
Lilly Karoly (Sr. Emmy)
Toni Kramreither (Zeitungsverk├Ąufer)
Alfred Mahr (Logenschschlie├čer)
Joseph v. Maschkan (S├Ąnger)
Josef Meinrad (Erwin)
Dora Miklosich (Hilde)
Karl Mittner (2. Maturant)
Vally Reichert-Heidt (1 .Dame)
Gerda Schuh (2. Dame)
Erich Schwanda (Schlafwagenschaffner)
Alma Seidler (Julia)
Emilia Sindelar (Blumenfr├Ąulein)
Albin Skoda (Romeo)
Lotte Stelzer (alte Frau)
Emil St├Âhr (Hans)
Stella Veith (schwangere Frau)
Grete Wagner (Fanny)
Rudolf Oskar Wisth (1. Herr)
Herbert Wochinz (2. Herr)
Liselotte Wrede (Franzi)
Musik: Heinrich Schmidt
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1949-07-01
Sendezeit:
Wiederholung: 1950-01-27
Sendeanstalt: Radio-Wien (RAVAG II, nach 1945)
Abteilung:
Inhalt:
Hans und Hilde, zwei junge Menschen aus dem Wien der 30er-Jahre, lieben einander, heiraten jedoch dann aus Vernunftgr├╝nden jeder einen reichen anderen Partner. Auch sp├Ąter kommen die beiden nicht zusammen, sie sind einer gro├čen Liebe, die Opfer fordert, nicht gewachsen, fanden das Leben aber auch so ganz angenehm ...

Komponist des Liedes: "Liebe ist nicht so einfach" = Heinrich Schmidt
Gesang: Joseph Maschkan
Sprecher: Peter Gerhard

Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Georg Marton Verlag, Wien gebundenes Manuskript
Archivstatus: Inventarnr.: 001_1932, Umfang (Seiten Scans): 92
Patenschaft:  


Seite zurück