Vorname: Alfred
Nachname: Neugebauer
Geburtsdatum: 1888-12-27
Geburtsort: Wien, √Ėsterreich-Ungarn, heute √Ėsterreich
Sterbedatum: 1957-09-14
Sterbeort: Wien, √Ėsterreich
Kurzbiographie:
Alfred Neugebauer war ein √∂sterreichischer Schauspieler sowie Schauspiellehrer.¬†Er k√§mpfte im Ersten Weltkrieg und geriet in Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Entlassung kam er √ľber drei√üigj√§hrig an das Theater in der Josefstadt. Er begann auch ab den 1930ern im Film Rollen zu ergattern und spielte gelegentlich im √∂sterreichischen Zwischenkriegs-H√∂rfunk. Am Max-Reinhardt-Seminar wurde er Lehrkraft und nach dem Zweiten Weltkrieg dann auch noch an der Akademie f√ľr Musik und darstellende Kunst. Als Schauspieler wirkte er auch nach 1945 weiter in Filmproduktionen mit.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 27. April 2016)
interne Quellen: Prominente zur Zehnjahrfeier, aus: Mikrophon Almanach 10 Jahre √Ėsterreichischer Rundfunk, Oktober 1934, S. 43¬†
externe Quellen: Kurzbiographie Wikipedia


Vertreten in der Werkliste:
alle: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Abschiedsgeschenk, Das (Dr. Frobisher)
Adrienne Ambrossat (Guerage)
Am Ende
Am Ende (F√ľrst)
Arm wie eine Kirchenmaus
Auf der Pawlatschen
Brief, Der
Es steht geschrieben (Bischof von Waldeck)
Feldzeugmeister, Der
Fiorenza (Pierleoni)
Gaslicht (Rough)
Gefährtin, Die
Große Szene
Haus Erinnerung, Das
Heirat wider Willen, Die (Marforio, ein Philosoph)
Hofrat Geiger, Der (Hofrat Geiger)
Horla, Der
In Stoabauern sein 75. Geburtstag
Jegor Bulytschow und die anderen! (Donat, Förster)
Kleinen hängt man, Die
konfuse Zauberer, Der
Kopernikus und die Folgen
lebende Leichnam, Der
Lebensgefährten
Liebelei (Hans Weiring, Violinspieler am Josefstädter Theater)
Liebesvision (Throstle)
Mahnmal der Erinnerung
Neuberin, Die (Neuber)
reiche √Ąhnl, Der
Schiffer nächst Gott
Spanische Komödie (Moncada)
Spiel im Schloß
Streik (Waiting for Lefty)
Talmas Ende (Arzt)
Teppich, Der
Wenn sie groß geworden
Wien bleibt Wien
Wiener Volkssängerinnen
Zwischen Genf und Paris (Baron Arthur de Cartesquieu)
Bemerkungen:

Aufn. Jens Friedrich, aus: Mikrophon Almanach 10 Jahre √Ėsterr. Rundfunk, Okt. 1934, S. 43

Seite zurück