Zwischen Genf und Paris

Untertitel: Komödie in drei Akten von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Ernst Wurm
Bearbeitung: Ludwig Unger

Regie:
Regieassistenz: Peter Hill

Darsteller: Eva Gold (Nausikaa, seine Tochter)
Rose Jung-Mahr (Rouche, eine Magd)
Alfred Neugebauer (Baron Arthur de Cartesquieu)
Wolfgang Riemerschmid (Gerichtsdiener)
Hermann Thimig (Ulysses, Wirt)
Otto Tressler (Voltaire)
Walter Varndal (Ramseul, Anwalt)
Guido Wieland (Jean Jacques Rousseau)
Otto Wögerer (Baron Hugo de Goud'hote)
Musik: Otto Walter
Ausführende (Tätigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1955-02-24
Sendezeit:
Wiederholung: 1956-03-23
Sendeanstalt: Radio-Wien
Abteilung:
Inhalt:

Durch den Bruch eines Wagenrades wird Voltaire zum unfreiwilligen Gast in einem Schloß, in dem auch Voltaire untergebracht ist. Der Besitzer des Schlosses will die Gelegenheit nützen, um die zwei Geistesgrößen zusammenzubringen und deren Feindschaft zu beenden. Die beiden finden auf menschlicher Ebene zueinander, weltanschaulich freilich bleibt die Kluft zwischen ihnen bestehen.


Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Papiercover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3191, Umfang (Seiten Scans): 55
Patenschaft:  


Seite zurück