Vorname: Marianne
Nachname: Schönauer
Geburtsdatum: 1920-05-31
Geburtsort: Wien, √Ėsterreich
Sterbedatum: 1997-07-09
Sterbeort: Wien, √Ėsterreich
Ehemann: Gustav Manker
Kurzbiographie:
Marianne Sch√∂nauer, als Schifferer geboren, war eine √∂sterreichische Schauspielerin. Sie absolvierte das Max-Reinhardt-Seminar und lie√ü sich zur S√§ngerin ausbilden. Noch w√§hrend der Ausbildung wirkte sie bei den Salzburger Festspielen mit. In M√§hrisch-Ostrau war sie als Theatermitglied erstmals engagiert, h√§tte dann eigentlich zum Volkstheater in Wien wechseln sollen, erhielt aber ein Berufsverbot, da sie eine "Halbj√ľdin" war. Sie konnte sich durch Namenswechsel und Gelegenheitsjobs vor der Gestapo verstecken. Ihr Vater war Musiker bei der RAVAG, floh nach Paris, wurde aber dann von den Nationalsozialistischen Eroberungsfeldz√ľgen eingeholt. Er wurde als Jude im KZ Ausschwitz ermordet. Nach dem Krieg wirkte sie am Volkstheater, am Theater in der Josefstadt und bei Film-, Fernseh- und H√∂rspielproduktionen mit. Privat war sie mit Gustav Manker verheiratet.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 11. Februar 2016)
interne Quellen: Zeitungsartikel: Das Porträt der Woche Marianne Schönauer, inklusive schwarz-weiß Aufnahme, aus: Neue Kleine Wochenschau 16.09.1962
externe Quellen:
Kurzbiographie Wikipedia


Vertreten in der Werkliste:
alle: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Arabella (Arabella)
Bärengeschichte, Die (Miß September)
Brillanten aus Wien (F√ľrstin Abersbach)
dunkle Reigen, Der (die Buhlerin)
ewige Wurstel, Der (die gnädige Frau)
Feindschaft wider Willen oder Die beiden edlen Vettern (eine Königin der drei Königinnen)
Geburtstag (Fr. Gyurkovits)
gefesselte Phantasie, Die (Flora)
Geigerkrieg im alten Wien
Gewonnen (Mrs. Spender)
kluge Wienerin, Die (Acilia Vera)
Libussa (Libussa)
Libussa (Libussa)
Narren des Gl√ľcks (Madame Ortiz)
Nur keck (Amalie, seine Frau)
Paradies-Koller, Der (Bertha, ihre Mutter)
seltener Vogel, Ein (Frau M√ľller-Michalke-Rohr)
Tragödie des Menschen, Die (Engel)
Wasser steigt, Das (Bettina)
Bemerkungen:

Aufn. unbezeichnet, aus: Funk und Film, 20.08.1948, S.16

Seite zurück