Vorname: Otto
Nachname: Löwe
Geburtsdatum: 1902-09-17
Sterbedatum: 1992
Kurzbiographie:
Otto Löwe, Sohn des berühmten Dirigenten Ferdinand Löwe, in Wien geboren, debütierte 1922 in Graz und war als Schauspieler und Regisseur an österreichischen und deutschen Bühnen, und im Hörfunk tätig. Dort wirkte er bei der künstlerischen Gestaltung zahlreicher Hörspiel- und Literatursendungen mit, 1950 wurde er an die Opernklasse der Akademie berufen und lehrte seit 1954 am Reinhardt-Seminar.
zit. n.: Personalliste RAVAG, Stand 16.11.45, sowie: www.friedhoefewien.at (abgerufen am 17. Februar 2016), sowie: Otto Löwe 60 Jahre alt, aus: Salzburger Volkszeitung 11.09.1962
interne Quellen:
Personalliste RAVAG, Stand 16.11.45
Zeitungsartikel: Otto Löwe 60 Jahre alt, aus: Salzburger Volkszeitung 11.09.1962
externe Quellen: Informationen der Friedhöfe Wien GmbH


Vertreten in der Werkliste:
Regie: Werkliste anzeigen

Darsteller: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Alte Wiener (Gustav, Schmalhofers Kind)
Blick zurĂĽck im Zorn (Colonel Redfern)
Blumenkorso
Brummi
Caesar
Des Meeres und der Liebe Wellen
Doktor Simpel (Lorenzo)
Don Juan und Faust (Signor Regro)
Freudige Sommerstunde
FrĂĽhlingserwachen
Funker André (Thomsen)
Gevatter Tod
goldene Richtspruch, Der
Im Reich der Zwerge
Impresario von Smyrna, Der
Kahlenberg im Sommer, Der
Kampf um die Erde, Der (Poet)
König Richard der Dritte (König Eduard der Vierte)
Lob des Weins
Marschall Ney (Bourgingue)
Miss Sara Sampson
Modell 500 (Merlin)
nordische Dichtung in Wort und Lied
Ă–dipus auf Kolonos (Bote)
Orvet (Hinkelphilipp)
Ă–sterreich
Paradiesgärtlein, Das (Inspektor Flieder)
Periander und Lykophron
Salzfass, Das
Sarajevo
saturnische Liebhaber, Der (Rösemeyer)
Schlaraffenlandspiel, Das
Seltsamer 5 Uhr Tee
Silvesterspuk im Märchenwalde
Sommer im Alten Wien
Stock im Eisen (Martin Mur)
Tiroler Weihnachtsspiel (Hirt)
Tod von Menda, Der (der Narr)
Tragödie von Perchtoldsdorf
Traum, ein Leben, Der
Vom Welthumor
Von der Wanderburschen fröhlicher Fahrt
Wien - Salzburg
Wiener Humor
Bemerkungen:

Aufn. BrĂĽhlmeyer aus: Radio Wien, 24.07.1931, S.27

Seite zurück