Vorname: Aglaja
Nachname: Schmid
Geburtsdatum: 1926-08-09
Geburtsort: Scheibbs, Niederösterreich, Österreich
Sterbedatum: 2003-12-16
Sterbeort: Wien, Ă–sterreich
Kurzbiographie:
Aglaja Schmid war eine österreichische Schauspielerin, die am Max-Reinhardt-Seminar als Elevin ausgebildet wurde. Ihr erstes Engagement in Wien bekam sie am Theater in der Josefstadt. Sie hatte danach Auftritte in Deutschland, ging aber nach Wien zurück. Sie wirkte neben dem Theater in wenigen Filmen, teils als Synchronsprecherin und Hörspielen mit. Privat war sie mit dem Regisseur Rudolf Steinböck verheiratet.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 10. Februar 2016)
interne Quellen:  
externe Quellen:
Kurzbiographie Wikipedia
Nachlass im Bestand des Theatermuseums Wien


Vertreten in der Werkliste:
Darsteller: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Bluthochzeit (die Braut)
Feindschaft wider Willen oder Die beiden edlen Vettern (Hippolyta seine Gemahlin)
Geschichte von Vasco, Die (Margret)
gute Gott von Manhattan, Der (Jennifer)
Haut der Anaconda (Mutter)
Ikarus oder die Flucht (Frau)
junge Garde, Die
L'Onore (L'Onore)
Lamm des Armen, Das (Pauline Fourès)
Nachtfahrt (Kellnerin)
Nausikaa und Odysseus (Nausikaa)
Schwierige, Der (Helene Altenwyl)
Schwierige, Der (Helene Altenwyl)
Ăśber den Abgrund
Verwandlung des Don Vicente, Die (Inez, seine Nichte)
Verwandlung des Don Vicente, Die (Inez, seine Nichte)
wahre Leben, Das (Christa)
Wallenstein (Thekla)
Was Ihr wollt
Weh dem, der lĂĽgt! (Edrita, seine Tochter)
weite Land, Das (Genia, seine Frau)
Wenn aber der Herr kommt
ZurĂĽck zur Natur (Lady Mary)
Bemerkungen:

Aufn. Völkel, aus: Funk und Film, 30.04.1948, S.07

Seite zurück