K├Ânig Ottokars Gl├╝ck und Ende

Untertitel: Trauerspiel in 5 Aufz├╝gen von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Franz Grillparzer
Bearbeitung: Ludwig Unger

Regie: Ludwig Unger
Regieassistenz: Riki Stollberg

Darsteller: Adolf Ario (5. Stimme)
Raoul Aslan (Rudolf von Habsburg)
Hans Brand (alte Merenberg)
Artur Duniecki (Paltram)
Richard Eybner (Schweizer Soldat)
Johannes Ferigo (Bela)
Paul Gerhardt (2. Stimme)
Eva Gold (Berka)
Peter Hill (4. Stimme)
Helmut Janatsch (Seyfried)
Willi Lehmann (Reichstagsabgesandter)
Fred Liewehr (Ottokar von Horneck)
Ernst Meister (Kanzler)
Dorothea Neff (Margarethe)
Kitty Oertl (Kammerfr├Ąulein)
Ernst Pr├Âckl (Bram v. Ol.)
Walter Regelsberger (1. Stimme)
Vally Reichert-Heidt (Elisabeth)
Hans Raimund Richter (Benesch)
Tonio Riedl (Heinz von Liechtenstein)
Hannes Schiel (Friedrich von Zollern)
Otto Schm├Âle (Milota)
Reinhold Siegert (Herbot)
Walter Varndal (B├╝rgermeister von Prag)
Guido Wieland (Zawisch)
Rudolf Oskar Wisth (3. Stimme)
Otto W├Âgerer (Ottokar)
Eva Zilcher (Kunigunde)
Musik: Otto Walter
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit): Martha Rittmann (Schnitt)
Tontechnik: Wilhelm Striegel

Erstsendung: 1953-10-23
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: Radio-Wien (RAVAG II, nach 1945)
Abteilung:
Inhalt:

Vor f├╝nfzig Jahren trug nicht nur der Staatsvertrag zur Identit├Ątsstiftung der ├ľsterreicher bei. Bejubelt wurde auch die Festauff├╝hrung zur Wiederer├Âffnung des Wiener Burgtheaters im Oktober 1955. Roland Knie hat Ausschnitte dieses denkw├╝rdigen Theaterabends zusammengestellt.


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Papiercover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3021, Umfang (Seiten Scans): 88
Patenschaft:  


Seite zurück