Vorname: Kurt
Nachname: Klinger
Geburtsdatum: 1928-07-11
Geburtsort: Linz, Ober√∂sterreich, √Ėsterreich
Sterbedatum: 2003-04-23
Sterbeort: Wien, √Ėsterreich
Kurzbiographie:
Kurt Klinger war ein √∂sterreichischer Schriftsteller und Publizist sowie Kritiker. Er studierte Germanistik und Philosophie und promovierte. Nach eben dieser Promotion begann er als¬†Dramaturg¬†zu arbeiten und machte diese Arbeit f√ľr fast zwanzig Jahre. Zudem schrieb er seit den 1970er Jahren auch eigene Werke.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 13. April 2016)  
interne Quellen:
Zeitungsartikel: Trend zum Politischen wiedererwacht, aus: Presse 04.03.1969
Zeitungsartikel: ,,Im Augenblick lockt mich die Prosa mehr als das Theater", inklusive schwarz-weiß Aufnahme, aus: Die Presse 26.07.1962
Zeitungsartikel: Erfolg f√ľr Klinger, aus: Presse 24.09.1968
Zeitungsartikel: Kurt Klinger, aus: Kurier 17.10.1967
externe Quellen:
Kurzbiographie Wikipedia
 


Vertreten in der Werkliste:
Regie: Werkliste anzeigen

Darsteller: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Feindschaft wider Willen oder Die beiden edlen Vettern (Bearbeitung und √úbersetzung)
Helena (√úbersetzung und Bearbeitung)
neue Wohnung, Die
√Ėdipus auf Kolonos (Deutsche Nachdichtung)
Riss, Der
Timon von Athen (Bearbeitung)
Titus Andronicus (√úbersetzung und Bearbeitung)
verzauberte Prinzessin, Die
Bemerkungen:


Seite zurück