Vorname: Franz Josef
Nachname: Engel
Sterbedatum: 1951
Kurzbiographie: Franz Josef Engel war ein ├Âsterreichischer Rundfunkregisseur und Autor, welcher in den 1920ern und 1930ern im ├Âsterreichischen Rundfunk wirkte. Zudem ging er auch Engagaments mit ausw├Ąrtigen Theatern und Radiostationen in der Tschehchoslowakei und Deutschland ein. Nachdem Hitler in Deutschland an die Macht kam, ging Engel zur├╝ck nach wien. Doch 1938, mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten, verlor er auch hier seine Arbeit. Er wurde zudem im KZ Dachau und danach in Buchenwald interniert. Er verlor in der Lagerhaft ein Bein und litt seit damals an eben dieser Wunde. Auch sein Tod h├Ąngt mit diesem Leiden zusammen. 1947 kam er nach Wien zur├╝ck und arbeitete von da an bis zu seinem Tod im ├Âsterreichischen Radio und an der Wiener Scala.
zit. n.: Nachruf, aus: Radio Wien, 27. Oktober 1951, S. 08
interne Quellen:  
externe Quellen:  


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

Darsteller: Werkliste anzeigen

Stab: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Aus Kapellmeister Kreislers seltsamen Leben
Bergf├╝hrer, Der
Bunbury oder Die Bedeutung des Ernstseins (Auff├╝hrung 1934-08-24)
China siegt
Diamant des Geisterk├Ânigs, Der
Dieb, Der
Dritter November 1918
Einsame Menschen
Frau im Haus
Funker Andr├ę
Gabe, Die
Geschwister, Die
gro├če Leidenschaft, Die
gro├če stille Leuchten, Das
Hans Sachs Abend
In einem Lande
Indipohdi
indisches M├Ąrchenspiel, Ein
indisches M├Ąrchenspiel, Ein
Irgendwo in Moskau
Irgendwo in Moskau
Junger Herr aus Cambridge
Leidensweg, Der
Medea
Medea
Mehr Mut, Pascha oder Kopf hoch, Pascha
Mit dem Feuer spielen
Pawlow
Postkutsche, Die
Prinzip, Das
Steckbrief nach Katimba
stille Kompagnon, Der
Streik (Waiting for Lefty)
Tanja
Tief sind die Wurzeln
Verschwender, Der
Wenn sie gro├č geworden
Bemerkungen:


Seite zurück