Frau Zacherl, Witwe

Untertitel: 17 Anl├Ąufe zu ihrer Art Geschichte?
Sendefolge:

Autor/Autorin: Reinhold Aumaier
Bearbeitung:

Regie: Herbert Fuchs
Regieassistenz: Johannes C. Hoflehner

Darsteller: Erich Auer (Dr. Schiefer)
Ulrike Beimpold (Sandra)
Fritz Grieb (Wilfried K.)
Julia Gschnitzer (Regina Zacherl)
Michael Janisch (Wirt)
Walter Langer (Pepi)
Susi Nicoletti (Frau Geschwitz)
Herbert Propst (Hausmeister)
Heinrich Schweiger (Schmalfu├č)
Hilde Sochor (Kuchwalek)
Brigitte Swoboda (Grei├člerin)
Maria Urban (Maria)
Bibiana Zeller (Schneiderin)
Musik: Leonore Aumaier (Klavier)
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit): Irmgard Fuchs (Aufnahme und Schnitt)
Tontechnik: Karl Kraus (Tontechniker)

Erstsendung: 1988-03-13
Sendezeit: 16:00-17:00
Wiederholung: 2006-11-04
Sendeanstalt: ORF
Abteilung:
Inhalt:

Eigentlich hei├čt Regina Zacherl ja nach ihrem verstorbenen Mann "Hofeneder", aber es ist bezeichnend, da├č man sie immer noch bei ihrem M├Ądchennamen "Zacherl" nennt. Johann Hofeneder, der seine Kriegserlebnisse - und wohl auch anderes - niemals verkraftet hat, betrank sich jeden Abend, und jeden Abend holte seine Frau ihn auf die Minute genau aus dem Gasthaus ab. Die sogenannte "Disziplin" ihres Mannes, der sich auch beim Trinken immer streng an selbstgesetzte Regeln hielt, mag wohl der Grund f├╝r die Eheprobleme gewesen sein. Nun sucht aber die Frau Zacherl endlich ein sp├Ątes Gl├╝ck mit einem Hausbewohner, der mit seiner verstorbenen Frau die gleichen Probleme hatte wie sie mit ihrem Johann.


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_4485, Umfang (Seiten Scans): 43
Patenschaft:  


Seite zurück