Nathan der Weise

Untertitel: Ein dramatisches Gedicht in 5 Aufzügen von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Gotthold Ephraim Lessing
Bearbeitung: Ludwig Unger

Regie: Ludwig Unger
Regieassistenz: Riki Stollberg

Darsteller: Raoul Aslan (Nathan)
Erich Auer (Tempelherr)
Eva Gold (Recha)
Dora Miklosich (Sittah, seine Schwester)
Dorothea Neff (Daja)
Hans Raimund Richter (Patriarch)
Gustav Schlegel-Schreyvogel (Ansager)
Otto Schmöle (Derwisch)
Stefan Skodler (Sultan Saladin)
Hermann Wawra (Klosterbruder)
Musik: Otto Walter
Ausführende (Tätigkeit): Nowak (Schnitt)
Tontechnik: Karl König

Erstsendung: 1952-04-12
Sendezeit: 17:10-19:00
Wiederholung: 1954-01-23
Sendeanstalt: Radio-Wien
Abteilung:
Inhalt:

Der reiche und edelmütige Jude Nathan hat das Christenmädchen Recha aufgezogen, das ihn für seinen Vater hält. Ein Tempelherr rettet Recha das Leben, lehnt jedoch Nathans Dank ab, da er den Juden verachtet. Schließlich stellt sich heraus, daß der junge Ritter Rechas Bruder ist. Er erkennt Nathans hohe Humanität und beugt sich vor dessen Edelmut und Weisheit.


Digitalisat(e): Leseprobe des Manuskripts
Weiterführende Angaben:  
interne Quellen: Radioprogramm, aus: Funk und Film, 04.04.1952, S. 29
Radioprogramm, aus: Radio Wien, 05.04.1952, S. 22
externe Quellen: Archivstammblatt zum Audio-File des ORF
Audiofile im ORF-Archiv 
Bemerkungen: Kartoncover (über normalem Cover)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_2681, Umfang (Seiten Scans): 120
Patenschaft: Frequentis AG


Seite zurück