Vorname: Eduard
Nachname: König
Geburtsdatum: 1846-11-15
Geburtsort: Reichenbach im Vogtland, heute Sachsen, Deutschland
Sterbedatum: 1936-02-10
Sterbeort: Bonn, Drittes Reich, heute Deutschland
Kurzbiographie:
Dr. phil. Friedrich Eduard K√∂nig war ein deutscher protestantischer Theologe,¬†Bibel- und¬†Sprachwissenschaftler¬†sowie Professor. Er studierte zun√§chst unter anderem Geschichte, wechselte dann aber das Studienfach und begann Theologie und Orientalistik zu studieren. Er promovierte und¬†begann als Theologielehrer zu arbeiten, ehe er an die Universit√§t von Rostock kam und dort eine Professur √ľbernahm. Einige seiner schriftstellerischen Werke haben einen¬†theologischen Kontext.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 14. April 2016)   
interne Quellen:
Zeitungsartikel: H√∂rspiele, inklusive schwarz-wei√ü Aufnahme, aus: Radio √Ėsterreich 16.03.1963
Zeitungsartikel: "Pero, mein Freund" preisgekrönt, aus: Arbeiter-Zeitung 21.08.1962
externe Quellen: Kurzbiographie Wikipedia


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

Darsteller: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Auch morgen fährt ein Zug
Befehl, Der
Brunnenfrau
Es geht um Ariadne
Etappenziel
Gott strafe Lesskott
Gustav oder Von der Wiederherstellung der Normalität
Liebesgeschichte
Mädchen mit dem scharfen Blick, Das
Mann ohne Ehrgeiz, Ein
Materiell desinteressiert
neue Chauffeur, Der
Pero, mein Freund
Pl√ľsch und Beton
Spur eines Engels
Teo
Teo
Thomastag
ungl√ľckliche Liebe, Eine
Wenn Herr Dubsky kommt
Wunschprogramm
Zwischenbilanz
Bemerkungen:


Seite zurück