Zwischenbilanz

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Eduard König
Bearbeitung:

Regie: Julius Filip
Regieassistenz: Werner Prinz
Riki Stollberg

Darsteller: Georg Bucher (Mittner)
Horst Fitzthum (Thomas)
Marianne Nentwich (Inge)
Luzi Neudecker (Erika)
Alma Seidler (Anna)
Guido Wieland (Andress)
Musik: Otto Walter
Walter Würdinger (Sologitarre)
Ausführende (Tätigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1968-07-15
Sendezeit: 20:10-21:30
Wiederholung:
Sendeanstalt: ORF
Abteilung: ORF-B
Inhalt:

Ein Mensch zieht Bilanz über sein Leben. Darüber hinaus geht es um eine Übersicht über die Situation des Menschen in unserer Epoche des Übergangs, um die Frage, welchen Weg wir einschlagen müssen in dieser Zeit, in der die patriarchalische Gesellschaftsform von der Industriegesellschaft abgelöst wird, in der Automaten immer mehr die nichtschöpferische Arbeit übernehmen, in der das Verhältnis der Generationen schwieriger ist als je zuvor. An jeden einzelnen von uns wird diese Frage gestellt, und ihre Beantwortung kann leicht in eine Tragödie führen, wie es fast bei dem Dreher Mittner geschieht, der nur aus dem Wirrsal seines Lebens herausfindet, weil er das Glück hat, den rechten Nebenmann im rechten Augenblick bei sich zu haben.

 

Anny Preston hat 20 Jahre hindurch ihren kleinen Haushalt nachlässig, doch behaglich versorgt. In ihrem nicht ganz sauberen Morgenrock und der ungepflegten Frisur ist sie mit sich und der Welt zufrieden. Sie fällt aus allen Wolken, als ihr Mann die Scheidung verlangt. Der kleine Beamte ist längst den Reizen seiner Bürokollegin verfallen. Da erwacht Anny aus ihrem kreuzworträtselhungrigen, schnulzenseligen Küchenidyll und setzt dem Gatten energisch den Kopf
zurecht.


Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3898, Umfang (Seiten Scans): 77
Patenschaft:  


Seite zurück