Gesang im Feuerofen, Der 2. Akt

Untertitel: Drama in drei Akten von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Carl Zuckmayer
Bearbeitung:

Regie: Edwin Zbonek
Regieassistenz: Riki Stollberg

Darsteller: Maria Eis
Erich Gabriel
Karl Mittner
Franz Pfandler
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1954-05-07
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: Radio-Wien (RAVAG II, nach 1945)
Abteilung:
Inhalt:

Im Vorfr├╝hling 1950 entwarf Carl Zuckmayer ein noch w├Ąhrend der Arbeit an "Barbara Blomberg" konzipiertes St├╝ck - "wieder ein modernes, kein historisches" - "Der Gesang im Feuerofen". Ein St├╝ck, das stilistisch, in seiner theatralischen Form aus dem Rahmen oder dem Typus f├Ąllt." Es enth├Ąlt Elemente des Mysterienspiels, wie es der Anspielung auf das Alte Testament entspricht.
Die Personen des St├╝ckes selbst sind aber durchaus real. Es spielt im Milieu der deutschen Frankreichbesetzung und der R├ęsistance. Im Jahre 1943 werden Widerstandsk├Ąmpfer von einem Landsmann verraten, von deutschen Truppen in dem Schlo├č, in dem sie am Weihnachtsabend einen Ball feiern wollen, verbrannt.
Zuckmayer setzt sich mit dem furchtbaren Geschehen auf metaphysischer Ebene auseinander und f├╝gt naturmystische Figuren ein: Vater Wind, Mutter Frost, Bruder Nebel. Die Frage von Schuld und Unschuld wird hier ins Allgemein-Ethische gehoben.


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: S. Fischer Verlag 1951 Papiercover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3319, Umfang (Seiten Scans): 18
Patenschaft:  


Seite zurück