Schneider Wippl

Untertitel: Ein Spiel von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Hans Müller-Schlösser
Bearbeitung: Hans Sassmann (Bearbeitung)
Otto Stein (Gestaltung)

Regie: Erich Schwanda
Regieassistenz: Emmy Kern

Darsteller: Adolf Ario (Balisch, Invalide)
Wolf Brandstätter (Wolferl)
Johannes Ferigo (Weidner, Tischlergeselle)
Peter Gerhard (Piccard)
Franz Haas (Weigl, Wirt)
Elly Kerth (1. Gast)
Volker Krystof (Schorscherl, sein Sohn)
Alfred Schnayder (Schacherl, Hauptmann)
Mitzi Tesar (Mali, seine Frau)
Hermann Thimig (Schneider Wippl)
Ena Valduga (Anny, Kellnerin)
Walter Varndal (Tomaschek)
Franz Robert Wagner (2. Gast)
Fritz Widhalm-Windegg (Krögl, Faßbinder)
Hella Witt (Hopp-Marie)
Musik: Otto Walter
Ausführende (Tätigkeit): Rudolf Winter (Schnitt)
Tontechnik: Herbert Köstler

Erstsendung: 1955-07-11
Sendezeit:
Wiederholung: 1955-07-20
Sendeanstalt: Radio-Wien
Abteilung:
Inhalt:

Schneidermeister Wippl äußerte sich während der französischen Besetzung Wiens im jahre 1809 negativ über Napoleon und soll deshalb eingesperrt werden. Seine Frau findet den Ausweg, einen Gesellen dazu zu bringen, für ihn die Strafe abzusitzen, während Wippl selbst sich in einer
Kammer verborgen hält. Daraus ergeben sich allerlei Komplikationen, die sich steigern, als der Eingesperrte im Gefängnis um's Leben kommt. Doch beim Abzug der Franzosen löst sich alles in Wohlgefallen auf.


Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Papiercover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3225, Umfang (Seiten Scans): 69
Patenschaft:  


Seite zurück