Unbestechliche, Der

Untertitel: Lustspiel in f├╝nf Akten von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Hugo v. Hofmannsthal
Bearbeitung: Edwin Zbonek

Regie: Edwin Zbonek
Regieassistenz: Riki Stollberg

Darsteller: Erik Frey (Jaromir)
Leopold Hainisch (General)
Kurt Jaggberg (G├Ąrtner)
Rose Jung-Mahr (Beschlie├čerin)
Elisabeth Markus (Baronin)
Hilde Mikulicz (Anna)
Ingold Platzer (Hermine)
Lois Pollinger (Kutscher)
Leopold Rudolf (Theodor)
Elisabeth Stemberger (Melanie)
Oskar Wanka (Kl. Jaromir)
Eva Zilcher (Marie)
Musik: Carl de Groof
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1955-01-28
Sendezeit:
Wiederholung: 2005-07-05
Sendeanstalt: Radio-Wien (RAVAG II, nach 1945)
Abteilung:
Inhalt:

Die Welt steht Kopf: nicht der Herr lenkt den Diener, sondern der Diener den Herrn. Viel an Adel hat der junge Baron Jaromir nicht von seinen Vorfahren ├╝bernommen, ihm gefallen am Erbe seines Standes vor allem zwei Dinge: der M├╝├čiggang und die Libertinage. Aber die Amouren werden dem Ehemann von seinem Diener gr├╝ndlich verpatzt, und ohne da├č er wei├č, wie ihm geschieht, kehrt er auf den Pfad der Tugend zur├╝ck.
Gleich zwei ehemalige Geliebte hat sich der junge Baron Jaromir - inzwischen verheiratet und Vater zweier Kinder - auf seinen Landsitz eingeladen. Die alten Verh├Ąltnisse sollen neu belebt werden. Wenn da nur sein Diener Theodor nicht w├Ąre. Fr├╝her hat er seinem Herrn (wie Leporello dem Don Juan) bei dessen amour├Âsen Abenteuern beigestanden, aber dass die nun in der Ehe fortgesetzt werden sollen, emp├Ârt den Diener zutiefst. Er k├╝ndigt seinem Herrn und verweigert sogar dessen Mutter, der Baronin, zu der er zur├╝ckgekehrt ist, den Dienst. Er will erst wieder t├Ątig werden, wenn sie ihm freie Hand l├Ą├čt, "die Aufsicht ├╝ber das Ganze" erteilt. Sie gew├Ąhrt sie ihm, droht doch ohne sein Regiment dem Haus schon jetzt das Chaos und es werden ja noch G├Ąste erwartet.
In Beaumarchais/Mozarts "Figaro" spielt ein Diener seinem Herrn zum Tanz auf - am Vorabend einer Revolution. Auch Theodor vereitelt durch Schliche und Intrigen die Pl├Ąne seines Herrn. Aber ihm geht es nicht um einen Umsturz, er will "die Ordnung" wiederherstellen, die alte Ordnung. (Presseaussendung des Wr. Burgtheaters, 2003)


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Theaterverlag Eirich, Wien unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3186, Umfang (Seiten Scans): 80
Patenschaft:  


Seite zurück