Astoria

Untertitel: Ein Stück von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Jura Soyfer
Bearbeitung:

Regie: Edwin Zbonek
Regieassistenz:

Darsteller: Christian
Kurt Jaggberg
Michael Kehlmann
Matissez
Mill
Schenk
Riki Stollberg
Musik: Gerhard Wünsch
Ausführende (Tätigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1952-01-16
Sendezeit: 20:15-21:30
Wiederholung:
Sendeanstalt: Radio-Wien
Abteilung:
Inhalt:
Zwei Obdachlose suchen für die kalte Winterzeit ein warmes Quartier: Hupka möchte im Gefängnis überwintern, der alte Pistoletti zieht das Spital vor. Doch dann kommt alles ganz anders: wie im Märchen wird Hupka von einer feinen Dame von der Straße weg beauftragt, einen Staat zu gründen, den sie ihrem Vater zum Geburtstag schenken möchte. Der listige Hupka macht gute Arbeit, er erfindet den Staat Astoria und rekrutiert dafür Geldgeber, Aktionäre, Lakaien und ein Volk. Vor der astorischen Botschaft drängen sich arme Menschen, um ein Visum in jenes glückliche Land zu erhalten. Hupka beginnt ein verbrecherisches Spiel mit der letzten Hoffnung verzweifelter Flüchtlinge. Schließlich bereut Hupka und landet mit seinem Kumpel Pistoletti wieder auf der Straße, doch der Staat Astoria, reduziert auf den Staatsapparat, lebt weiter.

Dieses Stück des am 8. Dezember 1912 geborenen und 1939 im Konzentrationslager Buchenwald umgekommenen, politisch engagierten Schriftstellers Jura Soyfer wurde 1937 in Wien uraufgeführt.

Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Kartoncover (über normalem Cover)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_2626, Umfang (Seiten Scans): 72
Patenschaft:  


Seite zurück