Vorname: Michael
Nachname: Kehlmann
Geburtsdatum: 1927-09-21
Geburtsort: Wien, √Ėsterreich
Sterbedatum: 2005-12-01
Sterbeort: Wien, √Ėsterreich
Kurzbiographie:
Michael Kehlmann war ein √∂sterreichischer Regisseur und Schauspieler. Er wurde im √Ėsterreich der NS-Zeit als "Halbjude"¬†getarnt, obwohl beide Eltern Juden waren und konnte bis 1944 mit Einschnitten, recht gut seinen Alltag √ľberstehen.¬†Doch er bet√§tigte sich in einer Widerstandsgruppe und wurde verhaftet und in ein KZ deportiert. Von dort aus konnte er durch Bestechung fliehen und √ľberlebte so den Zweiten Weltkrieg. Nach dem Krieg begann er ein Studium der Germanistik und Philosophie und wurde als Schauspieler t√§tig. Er wirkte¬†zus√§tzlich auch in wenigen Film- und¬†H√∂rspielproduktionen mit.¬†Als Regisseur hatte er auch daf√ľr gesorgt, dass einige Theaterproduktionen √ľber die B√ľhne gehen konnten.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 12. April 2016)
interne Quellen:
Zeitungsartikel: Gespr√§ch mit Michael Kehlmann, inklusive schwarz-wei√ü Aufnahme, aus: Neues √Ėsterreich 18.09.1994¬†
Zeitungsartikel: Kainz Medaillen heuer an Gessner, J√ľrgens, Kehlmann, inklusive schwarz-wei√ü Aufnahme, aus: Express 21.09.1966
Zeitungsartikel: "Einmal nur eine Dame im Zimmer...", inklusive schwarz-weiß Aufnahme, aus: Kurier 26.10.1962
externe Quellen: Kurzbiographie Wikipedia


Vertreten in der Werkliste:
Darsteller: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:


Seite zurück