Tod des Empedokles, Der

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Friedrich Hölderlin
Bearbeitung: Ludwig Unger

Regie: Ludwig Unger
Regieassistenz:

Darsteller: Adolf Ario (2. Sklave)
Raoul Aslan (Empedokles)
Eva Gold (Delia)
Ludwig Hillinger (1. Agrigentiner)
Alfred Mahr (Bauer)
Ernst Meister (3. Agrigentiner + Stimme)
Dora Miklosich (Panthea)
Heinrich Ortmayr (Hermokrates)
Eugen Preiß (3. Sklave)
Hans Raimund Richter (Greis)
Tonio Riedl (Pausanias)
Willy Schumann (1. Sklave)
Hans Siebert (2. Agrigentiner)
Otto Wögerer (Kritias)
Musik: Otto Walter
Ausführende (Tätigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1951-06-08
Sendezeit:
Wiederholung: 1953-09-11
Sendeanstalt: Radio-Wien
Abteilung:
Inhalt:

"Der Tod des Empedokles" ist Hölderlins einzige selbständige dramatische Dichtung. Das anfangs nur in fragmentarischen Ansätzen vorhandene Werk wurde erst später, in einer zweiten Fassung, als fünfaktiges Trauerspiel aufgeführt.
Empedokles, der Philosoph von Agrigent, möchte von der Welt und ihren Menschen scheiden. Um mit der unendlichen Natur eins zu werden, will er sich in den feurigen Krater des Ätna stürzen. Der Priester Hermokrates betrachtet dieses Vorhaben als den Hochmut eines Mannes, der sich freventlich Gottähnlichkeit anmaßt. Nur Pausanias, der Empedokles vergöttert und das Los des Meisters zu teilen wünscht, folgt ihm auf seinem Todesgang und wird Zeuge seiner letzten Offenbarungen. (SDR-Programmheft)

 

1798 schuf Friedrich Hölderlin im Geiste der Antike das religiöse Bekenntnisdrama "Der Tod des Empedokles", in dem sich der sizilianische Gottsucher und Reformator Empedokles von der Welt zurückzieht, um dann mit seinem freiwilligen Opfertod im Krater des Ätna ein letztes Bekenntnis zu seinem religiösen Pantheismus abzulegen.

 

Empedokles, der Weise von Agrigent, der Verkünder der Allbeseelung der Natur, wird von seinem Volk nicht verstanden und sucht freiwillig den Tod im Krater des Ätna.


Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Kartoncover (über normalem Cover)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_2483, Umfang (Seiten Scans): 53
Patenschaft:  


Seite zurück