Teufel, Der

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Franz Molnar
Bearbeitung: Wolfgang Gl├╝ck

Regie: Wolfgang Gl├╝ck
Regieassistenz: Eva-Maria Hayb├Ąck

Darsteller: Robert Dietl (Alfred)
Doris Dornetshuber
Mechthild Hauptmann
Herbert Kutschera (Hans)
Martha Marbo (Jolantha)
Erika Mottl (Elsa)
Michael Scheidl
Ernst Stankovski (Teufel)
Joe Trummer (Andreas)
Emmy Werner (Seiden-Mizzi)
Reinhardt Winter
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit): Brigitte Novosad
Tontechnik: Peter Handl

Erstsendung: 1978-08-06
Sendezeit: 16:00-17:00
Wiederholung: 1978-08-07
Sendeanstalt: ORF
Abteilung:
Inhalt:

Am Beginn seiner k├╝nstlerischen Laufbahn findet der Maler Hans als Hauslehrer sein Auskommen. Er verliebt sich in Jolantha, Tochter eines kleinen Beamten, die schlie├člich jedoch nicht ihn, sondern den reichen Alfred heiratet. Als Hans bereits ein anerkannter Maler ist, schlie├čt er Freundschaft mit Alfred. Sechs Jahre sprechen Jolantha und er nicht ├╝ber ihre Jugendliebe. Alfred ├╝berredet Hans ein Portrait seiner Frau Jolantha zu malen. In Hans und Jolantha flammt die alte Liebe wieder auf, gegen die sie sich jedoch zu wehren versuchen. Da tritt der "Teufel" in Aktion. Um jeden Verdacht von vornherein auszuschlie├čen, plant Jolantha Hans zu verheiraten. Bei einer Abendgesellschaft in ihrem Haus mu├č Jolantha jedoch erkennen, da├č die Ausersehene den Maler liebt. Nun erwacht ihre Eifersucht. Die Figur des "Teufels" symbolisiert in diesem 1908 geschriebenen Lustspiel des erfolgreichen ungarischen Autors das Bejahen des Verbotenen. Als fr├╝herer Freund von Hans bringt der "Teufel" mit Intrigen und Machenschaften die Handlung erst recht in Schwung.


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_4406, Umfang (Seiten Scans): 56
Patenschaft:  


Seite zurück