verlorene Ehre der Katharina Blum, Die oder Wie Gewalt entstehen und wohin sie f├╝hren kann

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Heinrich B├Âll
Bearbeitung:

Regie: Reinhard Urbach
Regieassistenz:

Darsteller: Hilde Krahl
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit): Brigitte Rottenbacher (Schnitt)
Tontechnik: G├╝nter Kytka

Erstsendung: 1983-04-22
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: ORF
Abteilung:
Inhalt:

Die Hausangestellte Katharina Blum verliebt sich auf einem Faschingsball in einen von der Polizei gesuchten entflohenen H├Ąftling und nimmt ihn zu sich in ihre Wohnung mit, ohne zun├Ąchst zu wissen, wer er ist. Als sie es erf├Ąhrt, verhilft sie ihm zur Flucht und zu einem Versteck. Doch die Polizei hat sie beobachtet. Sie wird pausenlos verh├Ârt, und die Boulevard-Presse stellt den Fall gro├č heraus. Obwohl Katharina den Freund nicht verr├Ąt, entgeht er seinem Schicksal nicht. Katharina Blum aber erschie├čt den Journalisten, der durch die Art seiner Berichterstattung sie nicht nur moralisch fertig gemacht, sondern auch den Tod ihrer Mutter verursacht hat.

Alternativ:
Die Zentralfigur ist eine junge h├╝bsche Frau, die durch Zufall zum Mittelpunkt der Sensationsmache und Polithetze einer Boulevardzeitung wird und die in verbl├╝ffender unerwarteter Gegenwehr einen korrupten Journalisten erschie├čt. Hier ist die Moritat von verlorener Frauenehre aktuell und emanzipatorisch gewendet: nicht wie fr├╝her b├╝├čt die Frau f├╝r die Verletzung der Tugend, sondern sie setzt sich zur Wehr gegen die Verletzung durch eine l├╝sterne und korrupte ├Âffentliche Meinungsmache.


(Studioaufzeichnung einer Auff├╝hrung des Burgtheaters, 3. Raum, 1982)


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Deutscher Taschenbuch-Verlag unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_4248, Umfang (Seiten Scans): 37
Patenschaft:  


Seite zurück