An den Ufern der Plotinitza

Untertitel: Ein Tatsachenmärchen für den Funk
Sendefolge:

Autor/Autorin: Wolfgang Hildesheimer
Bearbeitung:

Regie: Otto Ambros
Regieassistenz:

Darsteller: Heribert Aichinger (Soldat)
Rudolf Bary (2. Pressestimme)
Max Brebeck (2. Propagandist)
Martin Costa (Kostelanetz)
Walter Fuchs (1. Pressestimme)
Harry Fuß (Eduard)
Eva Gold (Ilona Mayerle)
Franz Haas (4. Pressestimme)
Wolfgang Hebenstreit (Oberst)
Fritz Hönigschmied (Beobachter)
Max Pfeiler (3. Pressestimme)
Willy Schumann (1. Propagandist)
Louis Soldan (Hauptmann)
Kurt Sowinetz (Agent)
Elisabeth Stemberger (Suleika)
Musik:
Ausführende (Tätigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1958-09-14
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: Radio-Wien
Abteilung:
Inhalt:
Der Maler Eduard Merlin wird während den Grenzkriegen zwischen den imaginären Staaten Blavacien und Procegovinien abwechselnd von beiden Seiten als Spion verdächtigt. Schuld daran ist eine sensationslüsterne Journalistin, die zu guten Stories kommen will. Doch der Maler findet sein Glück, während die Journalistin in die eigene Grube fällt, die sie für ihn gegraben hat.

Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3451, Umfang (Seiten Scans): 42
Patenschaft:  


Seite zurück