Robinson soll nicht sterben

Untertitel: Ein Spiel in drei Akten von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Friedrich Forster
Bearbeitung: Edwin Zbonek

Regie: Edwin Zbonek
Regieassistenz: Riki Stollberg

Darsteller: Franz B├Âheim (Drinkwater)
Wolf Brandst├Ątter (Charly)
Heinz Czeike (Ben)
Peter Czeike (Jim)
Bruno Dallansky (Tom Defoe)
Rosl Dorena (Mrs. Drinkwater)
Eduard A. Georges (Wachtposten)
Marianne Gerzner (Mrs. Cantley)
Isolde Kasper (Mi├č Hackitt)
Peter M├Ąhr (Bill)
Felix Pflichter (Mr. Pum)
Hugo Riedl (Daniel Defoe)
Walter Scheuer (Matrose)
Willy Schumann (K├Ânig)
Fritz Widhalm-Windegg (Wirt)
Edith W├Âber (Maud, ihre Tochter)
Musik: Carl de Groof
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit): Herta Seyfried (Schnitt)
Tontechnik: Fritz Likan

Erstsendung: 1957-01-24
Sendezeit: 20:10-21:20
Wiederholung: 1964-03-15
Sendeanstalt: ORF
Abteilung:
Inhalt:

Daniel Defoe, der Autor des unsterblichen Buches von Robinson, lebt nun alt, krank, blind und von allen vergessen, da ihn sein Sohn um sein gesamtes Verm├Âgen gebracht hat. Nur seine Hauswirtin und deren junge Tochter Maud k├╝mmern sich um ihn. Als jedoch der Sohn dem alten Mann seinen letzten Besitz, das Ur-Manuskript des "Robinson" stiehlt, gelingt es Maud, gemeinsam mit anderen Kindern Londons, die f├╝r Robinson schw├Ąrmen, zum K├Ânig vorzudringen und dem alten Defoe einen sch├Ânen Lebensabend zu sichern.


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3372, Umfang (Seiten Scans): 68
Patenschaft:  


Seite zurück