Blasebalg, Der

Untertitel: Ein M├Ąrchenspiel nach einer alten Erz├Ąhlung
Sendefolge:

Autor/Autorin: Elisabeth Boehmer v. Brandis
Bearbeitung:

Regie: Aurel Nowotny
Regieassistenz:

Darsteller: Ulrich Bettac (Kaffeekanne)
Grete Doris (Zuckerdose)
Leo Erhardt (Kohle)
Lilly Fr├Âhlich (Feuerzange, seine Nichte)
Heinrich Jensen (Teekessel)
Lony Leutholf (Milchk├Ąnnchen ihre Tochter)
Dora Miklosich (Trine das K├╝chenm├Ądchen)
Aurel Nowotny (Die alte Uhr)
Mella Ostheim (K├Âchin)
Reinhold Siegert (Leuchter)
Ludwig Unger (K├╝chenjunge)
Hermann Wawra (Blasebalg sein Neffe)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1927-07-06
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: RAVAG I (bis 1938)
Abteilung: Jugendb├╝hne
Inhalt:
Der Blasebalg ist ein M├Ąrchenspiel, welches sich den K├╝chenutensilien widmet, die ein heimliches Leben f├╝hren. So versucht der Blasebalg seinen Onkel Teekessel von den gl├╝henden Kohlen zu verr├╝cken, damit diesem nicht mehr die Hitze zusetzt.┬á

Digitalisat(e): Manuskript
Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:
Radioprogramm, aus: Radiowelt, 02.07.1927, S. 27
Radioprogramm, aus: Radio Wien, 04.07.1927, S. 1897
externe Quellen: Radioprogramm aus dem Bestand der ├ľsterreichischen Nationalbibliothek, Neue Freie Presse, 06.07.1927, S.15┬á
Bemerkungen: Aufkleber am Cover (in rot, klein)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_0029, Umfang (Seiten Scans): 14
Patenschaft: Patenschaft: Christian Reder, RD Foundation Vienna - www.rd-foundation-vienna.org


Seite zurück