Vorname: Elisabeth
Nachname: Boehmer v. Brandis
Kurzbiographie:
Elisabeth Boehmer von Brandis war eine deutsche Schriftstellerin, die aus einer angesehen Familie stammte und zu Lebzeiten als Autorin f├╝r Kinderst├╝cke bekannt war. In den 1930er Jahren kam es jedoch zu einem Streit zwischen ihr und dem damaligen literarischen Leiter der RAVAG, Hans N├╝chtern und danach h├Ârte auch die Zusammenarbeit der Autorin und der RAVAG auf, obwohl sie davor des ├ľfteren f├╝r die Jugendb├╝hne als Autorin herangezogen wurde. Diesem Streit ging ein ausgerenkter Arm voraus, der, je nach Seite der Prozessf├╝hrung, durch eine T├Ątlichkeit, oder durch einen herzhaften Armsch├╝ttler herr├╝hrte. Davor hatte sie eine eigene Kinder- und┬áJugendb├╝hne gegr├╝ndet, die unter der Leitung Edmund Eyslers stand und sich in der "Kom├Âdie" in der Johannesgasse befand.
zit. n.: Reichspost, Nr. 349, 19.12.1931, S.09, sowie: Wiener Sonn- und Montags-Zeitung, Nr. 28, 11.07.1932, S.07
interne Quellen:  
externe Quellen:
Zeitungsartikel "Eine neue Kinder- und Jugendb├╝hne" aus der Reichspost, Nr. 349, 19.12.1931, S.09 aus dem Bestand der ├ľsterreichischen Nationalbibliothek


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

Regie: Werkliste anzeigen

Darsteller: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:

unbezeichnet, aus: Radio Wien, 30.01.1928, Bilderbeilage 18 I

Seite zurück