Viel L├Ąrm um Nichts

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: William Shakespeare
Bearbeitung: Johann Ludwig Tieck (├ťbersetzung)

Regie: Hans Thimig
Regieassistenz:

Darsteller:
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1953-03-13
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: Radio-Wien (RAVAG II, nach 1945)
Abteilung:
Inhalt:

"Wieviel besser ists, ├╝ber die Freude zu weinen, als sich am Weinen zu freuen." Leonato, der Gouverneur von Messina und Vater von Hero, sagt diesen Satz zu Beginn von Shakespeares Kom├Âdie, die dem Publikum beides bietet: zu dem vielfachen Intrigenspiel, das der Dichter in Szene gesetzt hat, geh├Ârt nat├╝rlich auch der Schurke, der B├Âses tut um des B├Âsen willen. Hero liebt Claudio, und Claudio liebt Hero, die Hochzeit ist schon beschlossen. Doch Don Juan, der nur sich selbst liebt, kann das Gl├╝ck der anderen nicht ertragen. Mit Hilfe seines Dieners und eines T├Ąuschungsman├Âvers erster G├╝te wird Hero einer Untreue ├╝berf├╝hrt, die er nie begangen hat. Der Arme mu├č sterben und wiederauferstehen, bevor sie Claudio als Braut zum Traualtar folgen darf. Nicht ganz so dramatisch, aber auch nicht weniger kompliziert finden Benedikt und Beatrice zueinander. In frivolen und scharfz├╝ngigen Dialogen befeinden sie sich, aber vor allem m├╝ssen sie sich immer wieder best├Ątigen, da├č sie in jedem Fall die Ehelosigkeit vorziehen. Mit feingesponnenen L├╝gen, die wahr sind, und Wahrheiten, die gelogen sind, k├Ânnen sich die beiden endlich ihre Liebe zueinander eingestehen.
(SDR-Programmheft)


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Verlag von Th. Knaur Nachf., Berlin-Leipzig Papiercover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_2893, Umfang (Seiten Scans): 96
Patenschaft:  


Seite zurück