Verlobung, Die

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Max Heye
Bearbeitung:

Regie: Heinz Schulbaur
Regieassistenz:

Darsteller:
Musik:
Ausführende (Tätigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1930-07-20
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: RAVAG
Abteilung:
Inhalt:

Der 1967 verstorbene französische Schriftsteller Marcel Aymé verband in seinem originellen und vielfältigem Werk, das Romane, Novellen, Tiermärchen und Dramen umfaßt, humoristische und satirische Züge mit skurriler Einbildungskraft. Aymé konnte ebenso einem deftigen Realismus Ausdruck geben wie - besonders für Kinder - phantastische Erzählungen von zarter Poesie entwickeln.

In "Die Verlobung" schlägt der Marquis nach dem Mittagessen einen Spaziergang im Park vor. Unter den Gästen ist auch der Bischof und sein Patenkind, die hübsche Ernestine, die sich langweilt.Die Beschaulichkeit des Spaziergangs wird jäh unterbrochen, als sich der nackte Oberkörper eines schönen Jünglings von 17 oder 18 Jahren aus einem Gebüsch hervorschiebt und der junge Mann kurz danach in voller Nacktheit vor den Spaziergängern steht, die vor Schock erstarren: Der Oberkörper mündet in den Rumpf eines Apfelschimmels. Und dann geht alles blitzschnell. Der hübsche Kentaure Aristide und Ernestine finden aneinander Gefallen, gestehen einander ihre Zuneigung, verloben sich und äußern Heiratsabsichten. Während die Spaziergesellschaft noch über die Möglichkeit und Unmöglichkeit dieses Ansinnens debattieren, reitet Ernestine auf Aristide aus. Beide sind selig. Der Glückszustand währt allerdings nur bis zu dem Augenblick, als ... ja, das sei noch nicht verraten!


Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Aufkleber am Cover (in rot, klein)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_0079, Umfang (Seiten Scans): 20
Patenschaft:  


Seite zurück