Zwölf Monate

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Samuil Marschak
Bearbeitung:

Regie: Heinz Schulbaur
Regieassistenz:

Darsteller:
Musik:
Ausführende (Tätigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1947-01-02
Sendezeit:
Wiederholung: 1951-01-07
Sendeanstalt: Radio-Wien
Abteilung: Russische Stunde
Inhalt:

Erzählt wird die Geschichte des Mädchens Ustja, das von der habgierigen Stiefmutter in den winterlichen Wald geschickt wird, um Schneeglöckchen zu pflücken, hat doch die launenhafte junge Königin einen Korb voll Gold für diese Frühlingsboten versprochen.
Ustja begegnet im Wald zwölf Brüdern, den zwölf Monaten, die sich für die Stunde des Jahreswechsels am Neujahrsfeuer versammelt haben.
Sie verhelfen ihr zu den Blumen...
Den Ring, den ihr die Monate schenkten und mit dem sie die Brüder jederzeit herbeirufen kann, stiehlt ihr die Schwester; die Königin droht ihr sogar mit dem Tode, da Ustja das Geheimnis der Neujahrsnacht nicht preisgeben will.
Weil Ustja standhaft bleibt, greifen die zwölf Monate auf ihre Weise ein.
(ab 7 Jahren) (DDR-Programmheft)


Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Kartoncover (über normalem Cover)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_0631, Umfang (Seiten Scans): 19
Patenschaft:  


Seite zurück