Wittgensteins Tod

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: J├╝rgen Kaizik
Bearbeitung:

Regie: J├╝rgen Kaizik
Regieassistenz:

Darsteller: Romuald Pekny (Neururer)
Adelheid Picha (Elisabeth)
Georg Trenkwitz (Drury)
Rudolf Wessely (Wittgenstein)
Musik: Heinz Neubrand
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit): Therese Hausl (Schnitt)
Tontechnik: Gerhard Wieser

Erstsendung: 1989-04-23
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: ORF
Abteilung:
Inhalt:

Der Philosoph Wittgenstein ist gestorben und im Hause seines Cambridger Freundes, des Arztes Drury, aufgebahrt. An seinem Todestag noch kommt Pfarrer Neururer, der in Trattenbach sein Freund gewesen ist, in der Hoffnung, ihn wiederzusehen. Zwischen den beiden M├Ąnnern entspinnt sich ein imagin├Ąres Gespr├Ąch - Neururer setzt sich mit dem Toten und der Freundschaft zu ihm sowie seinen eigenen Problemen auseinander, ├╝berzeugt davon, da├č ihn der Freund ja nicht h├Âren kann - Wittgenstein aber h├Ârt ihn sehr wohl und bem├╝ht sich, die Schwierigkeiten, die er selbst mit seinem Leben und seiner Philosophie hatte, zum Ausdruck zu bringen ... doch Neururer h├Ârt ihn nat├╝rlich nicht ...


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_4500, Umfang (Seiten Scans): 42
Patenschaft:  


Seite zurück