Des Meeres und der Liebe Wellen

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Franz Grillparzer
Bearbeitung: Otto Ambros

Regie: Ulrich Lauterbach
Regieassistenz:

Darsteller: Achim Benning (Leander)
Karl Fochler (Heros Vater)
Wolfgang Gasser (Naukleros)
Gerhard Geisler (Der Oberpriester, ihr Oheim)
Hans Hais (Der H├╝ter des Tempels)
Erika Mottl (Hero)
Erne Seder (Janthe)
Alma Seidler (Heros Mutter)
Musik: Otto Walter
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1965-01-05
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: ORF
Abteilung: RF-W / BR / HR
Inhalt:

Die tragische Liebesgeschichte von Hero und Leander, die 1831 am Wiener Burgtheater uraufgef├╝hrt wurde, ist Grillparzers popul├Ąrstes und meistgespieltes B├╝hnenwerk. Nach einer alten Sage erz├Ąhlt das St├╝ck die leidenschaftliche Begegnung des Fischers Leander mit Hero, der jungen Priesterin im Tempel der Aphrodite. Gegen alle Gesetze ihres Amtes verliebt sie sich und ist bereit, Leanders st├╝rmischem Werben nachzugeben. Doch ein Priester l├Âscht das Licht aus, das Hero in ihrem Fenster aufgestellt hatte, um Leander, der durch das Meer zu ihr schwimmt, den Weg zu weisen. Leander kommt in den Fluten um - und Hero entdeckt am Morgen die Leiche. In wilder Trauer klagt sie den Priester an, einem abstrakten Prinzip zuliebe zum Verr├Ąter am Leben geworden zu sein. Vom Schmerz ├╝ber den Tod des Geliebten ├╝berw├Ąltigt stirbt schlie├člich auch sie.


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Kartoncover (├╝ber normalem Cover)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3824, Umfang (Seiten Scans): 78
Patenschaft:  


Seite zurück