Emilia Galotti

Untertitel: Ein Trauerspiel in 5 Aufz├╝gen
Sendefolge:

Autor/Autorin: Gotthold Ephraim Lessing
Bearbeitung:

Regie: Otto Ambros
Regieassistenz:

Darsteller: Dora Miklosich
Alice Zlatnik
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1947-12-19
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: Radio-Wien (RAVAG II, nach 1945)
Abteilung:
Inhalt:

Prinz Gonzaga will Emilia, die tugendhafte Tochter des Oberst Galotti, um jeden Preis f├╝r sich gewinnen. Sie soll den Grafen Appiani heiraten. Um das zu verhindern, l├Ą├čt Gonzaga den Hochzeitswagen ├╝berfallen. Der Graf kommt dabei ums Leben. Emilia wird entf├╝hrt und hat damit ihre Ehre verloren. Um sein Kind vor der Schande zu bewahren, sieht der Vater keinen anderen Ausweg mehr, als sie zu t├Âten.


Alternative Inhaltsangabe:
"Gewalt, Gewalt! Wer kann der Gewalt nicht trotzen? Was Gewalt hei├čt, ist nichts. Verf├╝hrung ist die wahre Gewalt. Ich habe Blut, mein Vater, so jugendliches, so warmes Blut als eine. Auch meine Sinne sind Sinne..." Diese Worte Emilias sind der Schl├╝ssel zu Lessings unverg├Ąnglichem Werk. Emilia hat tragische Gr├Â├če, weil sie ÔÇô trotz der Versuchung ihrer Sinne, um frei zu bleiben ÔÇô den Vater an die Tat des Virginius erinnert, das hei├čt, ihn auffordert, ihr den Tod zu geben, wie der Held der r├Âmischen Sage seine Tochter erdolchte, um sie vor Entehrung zu retten. Die freie Beherrschung des Gef├╝hlslebens war f├╝r Lessing der Inbegriff des Tragischen, und der Zweck des Schauspiels sittliche Wirkung auf den Zuschauer. Der Tod Emilias ist der Sieg in einem sittlichen Kampf. So klar gedacht, wie diese Definition, ist das ganze Drama ÔÇô die Geschichte von der sch├Ânen Emilia, der Tochter des ehrenhaften Edelmannes Odoardo Galotti, die, von dem haltlosen Prinzen von Guastella verfolgt, den Tod der Entehrung vorzieht ÔÇô von Szene zu Szene entwickelt. "Haarscharf gleitet die Handlung auf der schmalen Bahn gerade nur so zusammentreffender M├Âglichkeiten dahin" (Biese). Und gro├čartig geschlossen und b├╝hnenm├Ą├čig wirksam sind auch die Charaktere gezeichnet, die seit je die bedeutendsten Schauspieler zur Darstellung gelockt haben.


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Kartoncover (├╝ber normalem Cover)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_1452, Umfang (Seiten Scans): 40
Patenschaft:  


Seite zurück