Vorname: Karl
Nachname: Costa
Geburtsdatum: 1832-02-02
Geburtsort: Wien, heute Österreich
Sterbedatum: 1907-10-11
Sterbeort: Wien, Österreich-Ungarn, heute Österreich
Sohn: Martin Costa
Kurzbiographie:
Karl Costa, eigentlich als Karl Kostia geboren, war ein österreichischer Beamter, Volksdichter und Librettist, der gut zwanzig Jahre als Lottogefällsdirektions-Beamter tätig war, ehe er Redakteur einer satirischen Zeitschrift wurde. In dieser Zeit leitete er auch drei Jahre das Theater in der Josefstadt. Er schrieb einige Libretti und Gedichte, war damit teils auch erfolgreich, hatte aber dennoch oft mit finanziellen Nöten zu kämpfen und konnte erst durch eine Ehrengabe der Stadt Wien wieder ein gutes Auskommen finden. Privat war er zwei Mal verheiratet und hatte drei Kinder. Einer seiner Söhne, Martin Costa, ist ebenfalls schriftstellerisch aktiv gewesen.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 04. März 2016)
interne Quellen:  
externe Quellen: Kurzbiographie Wikipedia


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:


Seite zurück