Dies Irae

Untertitel: Eine Tragödie von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Anton Wildgans
Bearbeitung:

Regie:
Regieassistenz:

Darsteller:
Musik:
Ausführende (Tätigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1935-02-15
Sendezeit: 20:15-21
Wiederholung:
Sendeanstalt: RAVAG
Abteilung:
Inhalt:
Solange sich Dr.Vinzenz Fallmer und seine Frau Elisabeth erinnern können, haben sie sich um ihren gemeinsamen Sohn Hubert gestritten: beide bezichtigen den jeweilig anderen negativen Einfluß auf den Sohn auszuüben. Zwischen ihnen steht Hubert, durch den ständigen elterlichen Zwist zerbmürbt, von seiner Umwelt fast vollkommen isoliert, nur noch zwei Menschen vertrauend: Rabansa, einem politisch radikalen Mitschüler und Prof. Remigius Wohlgemut, dem besten Freund seines Vaters.
Zudem ist da noch die Belastung durch die bevorstehende Reifeprüfung, zu der der entnervte Hubert mit wenig Selbstvertrauen antritt. Wider Erwarten kommt er bei den Prüfungen durch, auf der Strecke bleibt allerdings sein Freund Rabansa, den die Lehrer seiner Aufmüpfigkeit wegen durchfallen lassen. Hubert kann seinen Erfolg nicht genießen: Seine Selbstmordpläne nehmen immer schärfere Konturen an; auch die schüchternen Sympathiebeweise des Mädchens Rosel können da nicht mehr helfen. "Ist denn niemand bei mir mehr", fragt er sich in einem letzten Selbstgespräch. "Niemand", gibt er sich selbst zur Antwort.
Ein Schuß durchzuckt die Nacht...

Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Aufkleber am Cover (in blau)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_0848, Umfang (Seiten Scans): 90
Patenschaft:  


Seite zurück