Dschinn, Der

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Gerhard Kahry
Bearbeitung:

Regie: Goetz Fritsch
Regieassistenz:

Darsteller: Elisabeth Andergast (Märchenerzählerin)
Joachim Bissmeier (der Wissenschaftler)
Jaromir Borek (der Vater)
Vera Borek (die Mutter)
Alexander Goebel (der Junge)
Willi Klotz (das Kind)
Eva Susanne Knoche (das zweite Mädchen)
Waltraud Kutschera (das erste Mädchen)
Gunther W. Lämmert (der Lehrer)
Axel Schanda (Superman)
Edd Stavjanik (der Dschinn)
Gerhard Swoboda (der Reporter)
Johanna Tomek (die Lehrerin)
Musik:
Ausführende (Tätigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1980-04-20
Sendezeit:
Wiederholung: 1988-05-14
Sendeanstalt: ORF
Abteilung:
Inhalt:

Inhalt: Die Geschichte vom 'Geist in der Flasche' wird als moderne Parabel dargestellt: Ein junger Mann ist in eine Flasche eingeschlossen. Die gläsernen Wände stehen für alles, was seine tägliche Umgebung ausmacht: Männlichkeitswahn des Vaters, Schule, Konventionen und Berufszwang. Von all dem deformiert und angeekelt, sprengt er schließlich sein Glasgefängnis und wird zum Terroristen...

""Der Djinn" behandelt den Werdegang eines Menschen, der dem meinigen gleichen könnte - jedoch mit der Ausnahme, daß der Beschriebene nicht zum Schreiben findet, sondern eine besondere Geschicklichkeit im Bauen von kleinen elektrischen Zündern entwickelt. Das Hörspiel will zeigen, daß politisch terroristische Motivation oder kriminelle Auflehnung oft ein Rationalisierungsversuch einesMenschen ist, der sich lange Zeit redlich mühte, Verständnis, Liebe, Mitgefühl - Werte also, über die täglich und überall gesprochen wird - zu finden, der aber nur auf die pädagogischen oder autoritätshysterischen Fangarme unser aller Mutter stößt: die Anpassung." (Gerhard Kahry)


Gerhard Kahry: 1943 in Wien geboren


Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_4483, Umfang (Seiten Scans): 41
Patenschaft:  


Seite zurück