Wo ist Prokrustes?

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Ulrich Hans
Bearbeitung:

Regie: Alfred Hartner
Regieassistenz: Uta Werner

Darsteller: Gabriele Jacoby (M├Ądchen)
Michael Kiurina (Verteidiger)
Tom Krinzinger (Soldat)
Max Mairich (W├Ąrter)
Benno Sterzenbach (Prokrustes)
Wolfgang Weiser (Bukolis)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit): Gerda Eisendle (Schnitt)
Tontechnik: Josef Adelberger

Erstsendung: 1969-10-10
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: ORF
Abteilung: ORF-S
Inhalt:

Die Griechen hatten die tiefsinnige Sage von dem Riesen Damastes, der den Beinamen Prokrustes ÔÇô der "Strecker" ÔÇô f├╝hrte; denn jeden Wanderer, den er in seine Gewalt bekam, pa├čte er in ein Bett hinein. Wer zu klein war, so da├č er das Bett nicht ausf├╝llte, den "streckte" er, d. h. er ri├č ihm die Gelenke auseinander, bis er lang genug f├╝r das Bett war. Wer aber zu gro├č war, dem s├Ągte er die Beine ab. Er machte alle gleich, dieses Urbild aller Tyrannen, "F├╝hrer" und sonstiger Herren der gleichen Kategorie, die nur einen Ma├čstab kennen, ihre eigene Gr├Â├če. Der Held Theseus, Herrscher ├╝ber Athen, machte ihn unsch├Ądlich. ÔÇô In Hans Ulrich Nichaus Spiel aber gibt es keinen Theseus. Prokrustes zwingt den machtlosen Bukolis, der ihm auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist, der w├╝stenhaften Leere seiner "Weltanschauung" zuliebe zu einem Verbrechen nach dem anderen. Und als sich die Machtverh├Ąltnisse ├Ąndern, als die "Weltanschauung" des Prokrustes nicht mehr "en vogue" ist, wei├č er sehr schnell und unerkennbar f├╝r die Menge die Seite zu wechseln. ÔÇô Ohne da├č sich seine Methoden auch nur um ein geringes ge├Ąndert h├Ątten. Wieder hat er die Macht in den H├Ąnden und wieder steht Bukolis unter seinem Terror. Ja, er hat so gr├╝ndlich vorgesorgt, da├č nicht er f├╝r die Untaten und Verbrechen, die er begangen hat, verantwortlich gemacht werden kann, falls es ├╝berhaupt zur Verfolgung k├Ąme, sondern nur der auch weiterhin gemarterte Bukolis. Und die Widerstandskraft des Bukolis hat ihre Grenzen... Parallelen zu der j├╝ngsten Vergangenheit sind nicht zu ├╝bersehen.

Mit dem zweiten Preis des Klagenfurter H├Ârspielpreises ausgezeichnet.


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3947, Umfang (Seiten Scans): 66
Patenschaft:  


Seite zurück