Schatten des fahlen Pferdes, Der

Untertitel:
Sendefolge:

Autor/Autorin: Bruce Stewart
Bearbeitung: Peter Bahama (├ťbersetzung)

Regie:
Regieassistenz:

Darsteller: Adolf Ario
Harnik
Heinzel
Otto Kerry
Josef Krastel
Heinz Moog
Luise Prasser
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1965-06-25
Sendezeit:
Wiederholung: 1966-07-08
Sendeanstalt: ORF
Abteilung:
Inhalt:

In Cobar Springs, einer kleinen Siedlung in der australischen Wildnis, ist ein Mord geschehen. Der junge Bert Rigger ist erschlagen worden. Am Tatort findet man auch den ehemaligen Str├Ąfling Jem und eine blutige Eisenstange. Jem ist sinnlos betrunken. Die Siedler nehmen an, dass er die furchtbare Tat im Rausch beging. Der Vater des Ermordeten verlangt, dass Jem zum Tode verurteilt wird. Die Bewohner von Cobar Springs sollen den Richterspruch f├Ąllen und vollziehen. Bei einigen tauchen jedoch Zweifel an Jems Schuld auf. Jem beteuert seine Unschuld und behauptet, neben dem Ermordeten im Mondschein eine seltsames fahles Pferd gesehen zu haben. Niemand in Cobar Springs besitzt so ein Tier, die Suche nach dem Pferd bleibt erfolglos. So wird Jem schuldig gesprochen, das Urteil wird vollstreckt. Da h├Ârt man pl├Âtzlich eine schauriges Wiehern, eine fahles Pferd trabt den Weg entlang. Auf seinem R├╝cken sitzt festgebunden ein toter, entflohener Str├Ąfling.


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: Kartoncover (├╝ber normalem Cover)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_3775, Umfang (Seiten Scans): 90
Patenschaft:  


Seite zurück