Talisman, Der

Untertitel: Posse mit Gesang in 3 Akten von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Johann Nestroy
Bearbeitung:

Regie:
Regieassistenz:

Darsteller:
Musik:
Ausführende (Tätigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1937-05-25
Sendezeit: 20:20-22:10
Wiederholung:
Sendeanstalt: Radio-Wien
Abteilung:
Inhalt:

Nestroys "Talisman" entstand durch Bearbeitung der franz. Vaudeville-Komödie "Bonaventura" von Dupeuty und de Courcy. Das Original wurde von Nestroy in die traditionelle Posse mit Gesang umgegossen. Zum echten Nestroy wird das Stück durch die ironisch-reflektierende Diktion der Monologe, durch die Vielschichtigkeit der Wortspiele, durch den hintergründigen Witz Nestroys.
"Der Talisman" zählt zu Nestroys besten Charakterkomödien. Mit unerbittlicher Schärfe geißelt er Vorurteile und Dummheiten der Menschen und der Gesellschaft.
In einem Dorf, das zum Schloß der reichen Frau von Cypressenstein gehört, haben die Gänsemagd Salome Pockerl und Titus Feuerfuchs dasselbe Schicksal: Zu ihrer Armut kommen noch Zurücksetzung und Verspottung wegen ihres roten Haars. Während Salome resigniert ihr Los erträgt, bietet Titus ein Zufall die Möglichkeit, sein Schicksal zu wenden. Ein auf dem Schloß beschäftiger Friseur schenkt dem Rothaarigen - als Talisman - eine schwarze Perücke. Mit neuer Haarfarbe steigt Titus Feuerfuchs die soziale Leiter immer höher, bis der Friseur aus Eifersucht das Geheimnis des Emporkömmlings verrät ...

(Kopie des Originalbandes Nr. 35.005)


Weiterführende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen: Radioprogramm aus dem Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek, Reichspost, 25.05.1937, S. 12 
Bemerkungen: Aufkleber am Cover (in blau)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_1036, Umfang (Seiten Scans): 101
Patenschaft:  


Seite zurück