Vorname: Maxim
Nachname: Gorki
Geburtsdatum: 1868-03-28
Geburtsort: Nischni Nowgorod, Zarenreich Russland, heute Russland
Sterbedatum: 1936-06-18
Sterbeort: westlich von Moskau, Russische SFSR, heutiges Russland
Kurzbiographie:
Maxim Gorki, geboren als Alexei Maximowitsch Peschkow,¬†war ein russischer Schriftsteller, der bei einem B√§cker zu arbeiten anfing, nachdem ein Ansuchen auf Aufnahme zur Universit√§t scheiterte. Er begann¬†viel zu lesen und schrieb selbst auch, bis eines seiner Gedichte heftig kritisiert wurde. Er lie√ü sich aber nochmals dazu motivieren, das Schreiben wieder aufzunehmen und begann seine Reiseerlebnisse schriftlich festzuhalten und in einer Zeitung zu ver√∂ffentlichen. Seine ersten Theaterst√ľcke die ebenfalls in diese Zeit fallen, waren¬†erfolgreiche Ver√∂ffentlichungen und verhalfen ihm zu Ruhm. Er war dem zaristischen Establishment ein Dorn im Auge, aber auf Grund seiner Bekanntheit und Beliebtheit konnte man ihm nicht wirklich entgegenwirken. Mit dem politischen Wechsel war er ein kommunistischer, danach ein sowjetischer Schriftsteller.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 29. März 2016)  
interne Quellen:
Zeitungsartikel: Das Karbol der Wahrheit, aus: Presse 27.03.1968
Zeitungsartikel: Maxim Gorkki, inklusive schwarz-wei√ü Aufnahme, aus: Radio √Ėsterreich 23.03.1968
Zeitungsartikel: Welke Blumen f√ľrs Publikum, aus: Salzburger Nachrichten 10.10.1967
Zeitungsartikel: Wir brauchen wieder Träume, Tiroler Tageszeitung 18.06.1966
externe Quellen: Kurzbiographie Wikipedia 


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:

unbezeichnet, aus: Radiowelt, 21.04.1929, Titelseite (Gorki hört das erstemal Radio)

Seite zurück