Vorname: August Hermann
Nachname: Zeiz
Pseudonym: Georg Fraser
Geburtsdatum: 1893-09-23
Geburtsort: Köln, Kaiserreich Deutschland, heute Deutschland
Sterbedatum: 1964-08-30
Sterbeort: Berlin, Deutschland
Kurzbiographie:
August Hermann Zeiz war ein deutscher Schriftsteller, der Kunstgeschichte und Nationalökonomie studierte und nach dem Studium im Ersten Weltkrieg als Soldat diente. Er wurde verwundet und begann nach dem Krieg eine journalistische Laufbahn und schrieb nebenbei unter dem Pseudonym Fraser eigene Werke. Auch unter den Nationalsozialisten konnte er weiter wirken, obwohl er eine Jüdin geheiratet hatte. Er ging in das noch nicht besetzte Österreich und wurde dort von den Nationalsozialisten eingeholt. Er konnte bis 1943 weiter arbeiten und nebenbei Juden bei der Flucht helfen. Als dies auflog, wurden er und seine Frau in ein KZ gebracht. Seine Frau starb in Auschwitz. Er selbst wurde noch vor Kriegsende entlassen und schloss sich der Widerstandsgruppe O5 an. Nach dem Ende des Krieges gründete er den Marton Verlag neu, den er bis 1938 führte. aber schriftstellerisch erzielte er keine großen Erfolge mehr.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 22. März 2016)
interne Quellen:  
externe Quellen:
Kurzbiographie Wikipedia
Nachlass im Bestand des Thomas Sessler Verlag


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:


Seite zurück