Vorname: Thomas
Nachname: Bernhard
Geburtsdatum: 1931-02-09
Geburtsort: Heerlen, Niederlande
Sterbedatum: 1989-02-12
Sterbeort: Gmunden, ├ľsterreich
Kurzbiographie:
Nicolas Thomas Bernhard war einer der bekanntesten┬á├Âsterreichischen Schriftsteller. Seine Kindheit war keine einfache, denn er musste oft umziehen und die Familienstrukturen ├Ąnderten sich und zu allem ├ťberdruss musste er dann auch noch┬áin der NS-Zeit die nationalsozialistische Schulbildung durchleben. Nach dem Krieg machte er eine Lehre zum Einzelhandelskaufmann und erkrankte im Jahr 1949 an einer schlimmen Rippenfellentz├╝ndung. Sein Gro├čvater und seine Mutter starben bald darauf. Das ist dann auch die Zeit, in der seine ersten literarischen Arbeiten fielen. Zudem war er als freier Journalist t├Ątig. Nach und nach begann er neben Gedichten auch Romane zu ver├Âffentlichen, die teilweise heftig kritisiert wurden. Dies ging so weit, dass nach der umstrittenen Auff├╝hrung von "Heldenplatz" derma├čen gegen ihn gehetzt wurde, unter anderem sei er ein "Nestbeschmutzer", dass er testamentarisch verf├╝gen lie├č, dass keines seiner Werke in ├ľsterreich jemals wieder aufgef├╝hrt und oder publiziert┬áwerden sollte. Diesem Testament kam man nicht nach, da der Universalerbe Peter Fabjan diesen Willen umging und so sind seit 1999 wieder Auff├╝hrungen m├Âglich.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 24. Februar 2016)
interne Quellen:
Zeitungsartikel: Staatspreis 1967 f├╝r Thomas Bernhard, aus: Salzburger Nachrichten 14.02.1968
Zeitungsartikel: "... sagte der F├╝rst", aus: Kurier 29.03.1968
Zeitungsartikel: Worte der Qual, aus: Kurier 06.03.1968
Zeitungsartikel: Begegnung mit Thomas Bernhard, aus: Salzburger Volkszeitung 07.11.1963
externe Quellen:
Kurzbiographie Wikipedia
Nachlassverzeichnis und Sammlung im Bestand der ├ľsterreichischen Nationalbibliothek


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:


Seite zurück