Vorname: Erich
Nachname: Fried
Geburtsdatum: 1921-05-06
Geburtsort: Wien, Österreich
Sterbedatum: 1988-11-22
Sterbeort: Baden-Baden, Deutschland
Kurzbiographie:
Erich Fried war ein österreichischer Lyriker, Übersetzer und Essayist, der in einer jüdischen Familie aufwuchs und wegen der Nationalsozialisten aus Österreich floh. Sein Vater war zu diesem Zeitpunkt an den Folgen eines Gestapo-Verhörs gestorben. Er selbst ging nach London und lebte dort sein gesamtes restliches Leben. Er besuchte nach dem Krieg Österreich und Deutschland und war zu diesem Zeitpunkt bereits als Schriftsteller tätig, denn seinen ersten Gedichtband hat er bereits 1944 veröffentlicht. Daneben war er für die BBC tätig, was bis 1968 der Fall war. Nach der Aufgabe des Engagements bei der BBC widmete er sich vermehrt der Schriftstellerei. Privat war er drei Mal verheiratet und hatte mehrere Kinder aus diesen drei Ehen.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 22. März 2016) 
interne Quellen:  
externe Quellen:
Kurzbiographie Wikipedia
Nachlass und diverse Sammlungen im Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek 


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

Darsteller: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:


Seite zurück