Vorname: Robert
Nachname: Musil
Geburtsdatum: 1880-11-06
Geburtsort: St. Ruprecht bei Klagenfurt, Österreich-Ungarn, heute Österreich
Sterbedatum: 1942-04-15
Sterbeort: Genf, Schweiz
Kurzbiographie:
Robert Musil war ein österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker. Er begann eine Ausbildung im militärischen Bereich, brach diese aber nach einiger Zeit ab und wandte sich einem Maschinenbau­studium zu. Er begann danach an der Universität tätig zu werden und studierte zudem Philosophie und Psychologie. Er zog nach Abschluss nach Wien und wurde Bibliothekar und begann auch für diverse Zeitungen zu schreiben. Er konnte erst ab 1918, also im letzten Kriegsjahr als Schriftsteller Fuß fassen und wurde zudem wenige Jahre später als Theaterkritiker tätig. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland brach der Markt für seine Bücher zusammen, denn seine Werke wurden bei der Bücherverbrennung vernichtet. Selbiges geschah nach 1938 in Österreich. Er und seine Frau flohen 1938 ins Exil und zogen in die Schweiz, wo er verarmt auch verstarb.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 27. April 2016)
interne Quellen:  
externe Quellen:
Kurzbiographie Wikipedia
Nachlässe im Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:

Aufn. Willinger, aus: Radio Wien, 07.11.1930, S. 09

Seite zurück