Vorname: Albert
Nachname: Camus
Geburtsdatum: 1913-11-07
Geburtsort: Mondovi, Französisch-Nordafrika; heute Dréan, Algerien
Sterbedatum: 1960-01-04
Sterbeort: Villeblevin, Frankreich
Kurzbiographie:
Albert Camus war ein franz√∂sischer Schriftsteller und Philosoph, der f√ľr sein Gesamtwerk auch einen Literaturnobelpreis erhielt. Er studierte Philosophie¬†und begann sich politisch zu engagieren, einerseits pro kommunistisch und antikolonial. Doch dieses Engagement ebbte rasch ab, da die Erfolge ausblieben. Er begann daraufhin¬†sich wieder vermehrt seiner¬†Karriere zu widmen, schaffte es aber wegen einer Erkrankung¬†nicht durch eine Abschlusspr√ľfung und konnte deshalb nicht Gymnasiallehrer werden. Er begann daraufhin zu schreiben, ver√∂ffentlichte aber noch nicht, sondern nutzte seine ersten¬†Schreibversuche als Vorlagen f√ľr sp√§tere Werke. Zudem bekam er eine Anstellung bei einer linken Zeitung und¬†begann sich¬†daneben literarisch und philosophisch zu bet√§tigen. Doch als die Zeitung eingestellt wurde, war er eine Zeit lang arbeitslos, ehe er in Paris, wohin er zog,¬†eine Einstellung bei einer Zeitung fand. Inmitten des Zweiten Weltkriegs schrieb er weiterhin, auch an seinen philosophischen und literarischen Werken. Nach dem Krieg setzte er seine Arbeit fort, wobei seine politischen Schriften eher weniger Anklang fanden. Privat war er zwei Mal verheiratet und verstarb 1960 bei einem Autounfall.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 02. März 2016)  
interne Quellen:  
externe Quellen: Kurzbiographie Wikipedia 


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:


Seite zurück