Vorname: Franz
Nachname: Lehar
Geburtsdatum: 1870-04-30
Geburtsort: Komorn, Österreich-Ungarn, heute Slowakei
Sterbedatum: 1948-10-24
Sterbeort: Bad Ischl, Oberösterreich, Österreich
Kurzbiographie:
Franz Lehár war ein österreichischer Komponist ungarischer Herkunft. Sein Hauptwerk umfasst zahlreiche Operetten, die der Silbernen Operettenära zugerechnet werden. Er war bereits als Kind musikalisch hochbegabt und schrieb erste Lieder mit elf Jahren. So ist es nicht verwunderlich, dass man ihm nachher eine musikalische Ausbildung angedeihen ließ. Nach Abschluss der Ausbildung am Prager Konservatorium wurde er Orchestermusiker und Kapellmeister in der Armee. Er begann zudem zu komponieren und ließ sich zu seinen Operetten die Texte, vor allem von jüdischen Textdichtern schreiben, was mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten zu Problemen führte. Auch seine Gattin hatte jüdische Wurzeln, doch durch Intervention von ganz oben, konnte er weiter arbeiten und seine Gattin wurde "Ehrenarierin". Er schrieb zwar keine politisch bedenklichen Werke in der NS-Zeit, erhielt aber etliche Ehrungen und verkehrte mit höheren Nationalsozialisten. Nach dem Krieg hatte er mit medizinischen Problemen zu kämpfen und verstarb letztendlich 1948.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 19. April 2016) 
interne Quellen:  
externe Quellen:
Kurzbiographie Wikipedia
Teilnachlass II im Bestand der Musikhandschriftensammlung der Wien Bibliothek
Sammlung im Bestand des Theatermuseum Wien   


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

Stab: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:

Aufn. Skall, aus: Radio Wien, 02.03.1934, S.06

Seite zurück