Vorname: Milo
Nachname: Dor
Geburtsdatum: 1923-03-07
Geburtsort: Budapest; Ungarn
Sterbedatum: 2005-12-05
Sterbeort: Wien, √Ėsterreich
Kurzbiographie:
Milo Dor, geboren als Milutin Doroslovac, war ein √∂sterreichischer Schriftsteller mit serbischen Wurzeln. Er arbeitete auch als¬†√úbersetzer und er vertrat √∂sterreichische Autoren als Anwalt.¬†Er war in seiner Heimat als Kommunist aktiv und k√§mpfte im Zweiten Weltkrieg gegen die nationalsozialistische Besatzung, bis man ihn verhaftete und nach Wien √ľberstellte. Dort wurde er als Fremdarbeiter eingesetzt und nochmals verhaftet. Die Haft hielt bis zum Ende des Krieges an. Nach der Entlassung blieb er in Wien und begann ein Studium der Theaterwissenschaft und eines der Romanistik. Er¬†war daneben bereits als freier Journalist und √úbersetzer t√§tig und begann danach enorm viel zu schreiben. Neben Romanen, die teils gelobt, teils stark kritisiert waren, schrieb er auch H√∂rspiele und Drehb√ľcher. Privat war zwei Mal verheiratet und aus zweiter Ehe stammt der √∂sterreichische Regisseur Milan Dor.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 11. März 2016) 
interne Quellen:
Zeitungsartikel: Ich bin ein anderer, inklusive schwarz-weiß Aufnahme, aus: PZ 16.03.1968
Zeitungsartikel: Noch Berufsrevolutionär?, aus: Die Furche 23.12.1967
Zeitungsartikel: ohne Titel, aus: Vorarlberger Volksblatt 14.09.1962
Zeitungsartikel: ohne Titel, inklusive schwarz-weiß Aufnahme, aus: Die Wochenpresse 05.12.1959
externe Quellen: Kurzbiographie Wikipedia 


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

Regie: Werkliste anzeigen

Darsteller: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:


Seite zurück