Vorname: Hans
Nachname: Reimann
Geburtsdatum: 1889-11-18
Geburtsort: Leipzig, Kaiserreich Deutschland, heute Deutschland
Sterbedatum: 1969-06-13
Sterbeort: Schmalenbeck bei Hamburg, Deutschland
Kurzbiographie:
Hans Reimann, geboren als Albert Johannes Reimann war ein deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor. Er studierte Deutsche Philologie und Kunstgeschichte und wurde nach dem Studium in den Kriegsdienst berufen. Nachdem er den Ersten Weltkrieg als Soldat √ľberstanden hatte, begann er satirische Zeitschriften herauszugeben und sp√§ter auch f√ľr etablierte Zeitungen zu schreiben. Er begann auch St√ľcke zu schreiben, die sich teils gro√üer Beliebtheit erfreuten und auch ihren Weg¬†in den deutschsprachigen H√∂rfunk¬†fanden. W√§hrend der NS-Zeit war er weiterhin schriftstellerisch t√§tig, obwohl ein Teil seiner Werke aus der Weimarer Republik verboten waren.¬†Nach dem Zweiten¬†Weltkrieg hatte er ein kurzzeitiges Berufsverbot zu erdulden,¬†wurde aber als Mitl√§ufer entlastet. Er begann wieder zu schreiben und zwar zuerst¬†in satirischen Zeitschriften, danach wieder eigene Werke. Privat war er dreimal verheiratet.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 09. Mai 2016)    
interne Quellen:  
externe Quellen: Kurzbiographie Wikipedia 


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Bemerkungen:


Seite zurück